Die Zoom Community ist da!
Wir laden alle Zoom-Kunden ein, in der Zoom Community zusammenzukommen, um Fragen zu stellen, Lösungen zu finden und mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten.
Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit!

Einstellungen zur Kontosicherheit ändern Folgen

Überblick

In den Einstellungen zur Kontosicherheit können Administratoren bestimmte Authentifizierungen und Einstellungen für Benutzer im Konto konfigurieren. Zu diesen Optionen gehören Kennworteinschränkungen, das Einschränken von Anmeldemethoden sowie weitere Benutzerprofileinstellungen.

Hinweis: Administratoren können auch Sicherheitseinstellungen für Meetings ändern.

Voraussetzungen

  • Pro-, Business-, Bildungs- oder Enterprise-Konto
  • Kontoinhaber, Admin oder Benutzer mit einer Rolle mit Sicherheitsberechtigungen

Zugriff auf die Sicherheitseinstellungen

  1. Melden Sie sich als Admin im Zoom Web Portal an. 
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Erweitert und anschließend auf Sicherheit.
    Sie können folgende Einstellungen konfigurieren:

Authentifizierung

  • Grundlegende Kennwortanforderung: Dies sind die Kennwortanforderungen für ein Zoom Anmeldekennwort. Diese Einstellungen können nicht geändert werden und wirken sich nur auf für Zoom spezifische Kennwörter aus, alle anderen Authentifizierungsmethoden verwenden weiterhin ihre eigenen Kennwortanforderungen.
  • Erweiterte Kennwortregeln: Ermöglichen es Ihnen, zusätzliche Anforderungen für die Kennwörter Ihrer Benutzer zu erzwingen. Kennwörter müssen unter anderem:
    • Eine Mindestlänge haben: Die Länge des Kennworts kann von einer Mindestlänge von 8 Zeichen auf bis zu 14 Zeichen erhöht werden.
    • Mindestens ein Sonderzeichen (!, @, # …) enthalten: ein Sonderzeichen im Kennwort erforderlich.
    • Frei von Zeichenkombinationen sein, die einer Logik folgen (z. B. „11111“, „12345“, „abcde“ oder "qwert"): Kennwörter dürfen keine gleichen oder aufeinanderfolgenden Ziffern oder Buchstaben (sowohl alphabetisch als auch auf der Tastatur) enthalten. 
    • Erweiterte Erkennung schwacher Kennwörter verwenden: Benutzer werden benachrichtigt, wenn ihr Kennwort schwach ist. 
  • Kennwortrichtlinien
    • Neue Benutzer müssen ihre Kennwörter bei der ersten Anmeldung ändern: Benutzer müssen bei der ersten Anmeldung ein eigenes Kennwort festlegen. 
    • Das Kennwort läuft automatisch ab und muss nach einer vorgegebenen Anzahl von Tagen geändert werden: Hier können Sie ein Ablaufdatum für Kennwörter festlegen, wodurch Benutzer gezwungen werden, bei Ablauf ein neues Kennwort zu erstellen. Die Frist kann auf 30, 60, 90 oder 120 Tage eingestellt werden. Benutzer werden ab drei Tagen vor dem bevorstehenden Ablaufdatum für das Kennwort täglich per E-Mail daran erinnert. Wenn das Kennwort abläuft, werden sie bei der Anmeldung im Web oder Client benachrichtigt und zum Web Portal weitergeleitet, um ihr Kennwort zu ändern.  
    • Benutzer können kein Kennwort wiederverwenden, das zu einer gewissen Anzahl von vorhergehenden Kennwörtern zählt: Benutzer dürfen kein älteres Kennwort, das innerhalb einer vorgebenenen Anzahl von vorhergehenden Kennwörtern verwendet wurde, wiederverwenden. Die vorgegebene Anzahl der vorherigen Kennwörter kann zwischen drei und zwölf liegen.
    • Benutzer können ihr Kennwort maximal x-mal in 24 Stunden ändern: legt fest, wie oft ein Benutzer sein Kennwort innerhalb von 24 Stunden ändern kann. Die Einstellung kann von dreimal bis achtmal gewählt werden.

Sicherheit 

  • Nur Kontoadmins können die persönliche Meeting-ID und den persönlichen Linknamen von lizenzierten Benutzern ändern: Nur Sie können die PMI und den persönlichen Linknamen von lizenzierten Benutzern ändern.
  • Importieren von Fotos aus der Fotobibliothek auf dem Benutzergerät zulassen: Sie können für Benutzer die Möglichkeit, Fotos von ihren mobilen Geräten als ihr Profilbild hochzuladen, aktivieren/deaktivieren. 
  • Abrechnungsinformationen vor Administratoren verbergen: Überschreibt die für die standardmäßige Administratorenrolle festgelegten Optionen für die Abrechnungsrollenverwaltung und sperrt den Admin-Zugriff auf den Abschnitt „Abrechnung“ des Kontos.
    Hinweis: Der Inhaber sowie jeder andere Benutzer mit Berechtigungen für die Abrechnung in seiner Rolle können weiterhin auf den Bereich „Abrechnung“ zugreifen.
  • Sitzungsdauer: Erzwingen Sie die automatische Abmeldung nach einer bestimmten Zeit. Dies gilt nur für spezifische Zoom-Kennwörter. 
  • Benutzer müssen sich nach einer gewissen Zeit der Inaktivität neu anmelden: erzwingt die automatische Abmeldung von Benutzern im Webportal und/oder Desktop-Client nach einer bestimmten Zeit:
    • Im Webportal kann der vorgegebene Zeitraum von 10 bis 120 Minuten eingestellt werden.
    • Im Zoom Client kann der vorgegebene Zeitraum von 5 bis 120 Minuten eingestellt werden.
  • Benutzer müssen den Host-Schlüssel eingeben, um die Host-Rolle geltend zu machen, mit einer Länge von: erlaubt die Festlegung der erforderlichen Länge des Host-Schlüssels, kann innerhalb eines Bereichs von sechs bis zehn Ziffern gesetzt werden.
  • Mit Zwei-Faktor-Authentifizierung anmelden: Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Benutzer.

Anmeldemethoden

  • Benutzern erlauben, sich mit ihrer geschäftlichen E-Mail-Adresse anzumelden: Ermöglichte Benutzern die Anmeldung mit einer E-Mail-Adresse und einem Kennwort. 
  • Benutzern erlauben, sich mit Single Sign-On (SSO) anzumelden: Ermöglicht Benutzern die Anmeldung mit SSO über die Vanity-URL Ihres Unternehmens.
    (Optional) Nachdem Sie diese Einstellung aktiviert haben, können Sie erzwingen, dass Benutzer SSO verwenden, sofern Sie eine zugeordnete Domäne in Ihrem Konto haben und Benutzer sich mit dieser angegebenen Domäne anmelden. Klicken Sie auf Domänen auswählen, um festzulegen, welche Domänen sich mit SSO anmelden müssen, und geben Sie Benutzer an, die die SSO-Anmeldung umgehen können, um eine geschäftliche E-Mail-Adresse und ein Kennwort für die Anmeldung zu verwenden. 
    Hinweis: Nachdem die SSO-Anmeldung für bestimmte Domänen erzwungen wurde, können keine Methoden für die Anmeldung mit einer geschäftlichen E-Mail-Adresse für Benutzer in dieser Domäne erstellt werden. Wenn Sie Ausnahmen für bestimmte Benutzer erstellen müssen, erstellen Sie den Anmeldetyp für die Anmeldung mit einer geschäftlichen E-Mail-Adresse, bevor Sie die SSO-Anmeldung erzwingen. 
  • Benutzern erlauben, sich mit Google anzumelden: Ermöglicht Benutzern die Anmeldung mit Google.
    (Optional) Nachdem Sie diese Einstellung aktiviert haben, können Sie erzwingen, dass Benutzer sich über Google anmelden, sofern Sie eine verknüpfte Domäne in Ihrem Konto aktiviert haben und Benutzer sich mit dieser angegebenen Domäne anmelden. Klicken Sie auf Domänen auswählen, um festzulegen, welche Domänen sich mit Google anmelden müssen.
  • Benutzern Anmeldung mit Facebook erlauben: Dies ermöglicht Benutzern, sich mit der Facebook-Anmeldemethode anzumelden.
  • Benutzern erlauben, sich mit einer Apple ID anzumelden: Ermöglicht Benutzern die Anmeldung mit Apple ID in der iOS-App (Version 5.1.1 oder höher).
  • Haftungsausschluss anzeigen, wenn sich Benutzer bei Zoom anmelden: Legen Sie fest, ob ein benutzerdefinierter Haftungsausschluss bei der ersten Anmeldung eines Benutzers, bei jeder Anmeldung oder in einem bestimmten Intervall angezeigt werden soll. 
Powered by Zendesk