Planung von Meetings

Zuletzt aktualisiert:

Zoom bietet mehrere Methoden zum Planen eines Meetings. Ein Host hat die Kontrolle über die Optionen für seine geplanten Meetings, mit Ausnahme von Einstellungen, die ein Administrator für alle Benutzer im Konto oder für alle Mitglieder einer bestimmten Gruppe gesperrt hat.

Anweisungen zum Planen mit unseren Plug-ins und Erweiterungen finden Sie hier:

Hinweise:

  • Ihre Planungseinstellungen werden über das Zoom Web Portal synchronisiert.
  • Das Sternchen (*) bedeutet, dass Ihr Administrator den Zugriff auf die Einstellung/Optionen beschränken kann oder dass für die Einstellung zusätzliche Voraussetzungen gelten. Diese Einstellungen sind möglicherweise nicht sichtbar. Klicken Sie auf die entsprechenden eingebetteten Links, um weitere Informationen zu erhalten.
  • Wenn Sie die Kalender- und Kontaktintegration einrichten, installieren Sie das Zoom-Add-in für Ihren Kalenderdienst, um ein besseres Benutzererlebnis zu erzielen. Verwenden Sie beim Planen oder Bearbeiten von Meetings den Drittanbieter-Kalenderdienst anstelle des Zoom Desktop Clients.
  • Wenn Sie ein Meeting mit Ihrer persönlichen Meeting-ID planen und einen benutzerdefinierten Themennamen verwenden, wird dieser Name nicht bei der Berichterstellung berücksichtigt. 
  1. Melden Sie sich im Zoom Desktop Client an.
  2. Klicken Sie das Symbol Planen an.

    Dadurch öffnet sich das Planungsfenster.
  3. Wählen Sie Ihre Meeting-Einstellungen aus. Beachten Sie, dass einige dieser Optionen möglicherweise nicht verfügbar sind, wenn sie deaktiviert und auf Konto- oder Gruppenebene gesperrt wurden (Position „Aus“).
    • Thema: Geben Sie ein Thema oder einen Namen für Ihr Meeting ein.
    • Datum und Uhrzeit
      • Start: Wählen Sie ein Datum und eine Uhrzeit für den Beginn des Meetings aus. Beachten Sie jedoch, dass Sie das Meeting jederzeit vor der geplanten Zeit starten können. Sie können auch manuell eine beliebige Uhrzeit eingeben. Sie können beispielsweise 15 in das Minutenfeld eingeben. 
      • Zeitzone: Standardmäßig verwendet Zoom die Zeitzone Ihres Computers. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um eine andere Zeitzone auszuwählen.
      • Wiederkehrendes Meeting: Aktivieren Sie die Option, wenn Sie ein wiederkehrendes Meeting erstellen möchten (die Meeting-ID bleibt für jede Sitzung gleich).
    • Meeting-ID
      • Automatisch erzeugen: Generieren Sie eine zufällige eindeutige Meeting-ID.
      • Persönliche Meeting-ID*: Verwendet Ihre persönliche Meeting-ID.
    • Sicherheit
      • Kenncode: Geben Sie einen Meeting-Kenncode ein. Teilnehmer müssen diesen eingeben, bevor sie an Ihrem geplanten Meeting teilnehmen können.
        Hinweis: Der Meeting-Zugangscode muss die von Ihrem Administrator festgelegten Komplexitätsanforderungen erfüllen.
      • Warteraum: Aktiviert den Warteraum für das Meeting.
      • Only authenticated users can join (Nur berechtigte Benutzer können teilnehmen): Schränken Sie den Zugriff auf das Meeting so ein, dass nur angemeldete Benutzer beitreten können.
        Hinweis: Wenn Sie Sign in to Zoom with specified domain (Bei Zoom mit der angegebenen Domäne anmelden) auswählen, können Sie keine Domänen aus der Domänen-Sperrliste hinzufügen.
    • Verschlüsselung: Wählen Sie für Ihr Meeting zwischen dem Standard Enhanced encryption (Erweiterte Verschlüsselung) für in der Cloud gespeicherte Chiffrierschlüssel und End-to-end encryption (End-to-End-Verschlüsselung) für auf Ihrem Gerät gespeicherte Chiffrierschlüssel.
    • Video
      • Host: Legen Sie fest, ob das Videobild des Hosts beim Beitritt zum Meeting ein- oder ausgeschaltet sein soll. Selbst wenn Sie „Off“ wählen, ist es dem Host möglich, sein Video später zu starten.
      • Teilnehmer: Legen Sie fest, ob das Videobild der Teilnehmer beim Beitritt zum Meeting ein- oder ausgeschaltet sein soll. Auch wenn Sie „Off“ wählen, ist es den Teilnehmern möglich, ihr Video zu starten.
    • Audio*: Entscheiden Sie, ob sich Benutzer über Telefon, Computeraudio, Beides oder Drittanbieter-Audio (falls für Ihr Konto aktiviert) einwählen können.
      • Dial in From (Einwählen über): Wenn Telefon oder Beides für dieses Meeting aktiviert ist, klicken Sie auf Bearbeiten, um die Einwahlländer auszuwählen, die in die Einladung aufgenommen werden sollen. Standardmäßig sind Ihre Länder mit globalen Einwahlnummern eingeschlossen, die in Ihren Meeting-Einstellungen aufgeführt sind.
    • Kalender: Wählen Sie einen Kalenderdienst aus, dem das Meeting hinzugefügt werden soll und über den Einladungen an die Teilnehmer gesendet werden sollen.
      • Outlook: Öffnet die Outlook-Desktop-App und erstellt ein Ereignis für das Meeting.
        Hinweis: Outlook wird angezeigt, wenn Sie den Windows-Client verwenden.
      • iCal: Öffnet iCal und erstellt ein Ereignis für das Meeting.
        Hinweis: iCal wird angezeigt, wenn Sie macOS verwenden.
      • Google Kalender: Öffnet Google Kalender in Ihrem Standardbrowser und erstellt ein Ereignis für das Meeting.
      • Andere Kalender: Öffnet ein neues Fenster, in dem der Meeting-Text kopiert und in die bevorzugte Kommunikationsmethode des Benutzers eingefügt werden kann. Sie können auch eine ICS-Datei herunterladen, die in den meisten E-Mail-Anwendungen geöffnet werden kann.
    • Erweiterte Optionen: Klicken Sie auf den Pfeil, um weitere Meeting-Optionen anzuzeigen.
      • Allow participants to join before start time (Teilnehmern die Erlaubnis geben, vor der Startzeit beizutreten): Erlaubt den Teilnehmern, dem Meeting ohne Sie oder vor Ihrem Beitritt beizutreten. Für Benutzer eines (kostenlosen) Basic-Kontos endet das Meeting nach 40 Minuten, wenn drei oder mehr Personen an dem Meeting teilnehmen. Bei aktivierter Option können Sie auch wählen, wie weit vor der geplanten Startzeit Sie den Beitritt erlauben möchten: 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten oder Jederzeit.
      • Teilnehmer beim Beitritt stummschalten: Wenn die Option für den Beitritt vor Host nicht aktiviert ist, werden alle Teilnehmer beim Beitritt zum Meeting stummgeschaltet. Teilnehmer können nach dem Beitritt zum Meeting die Stummschaltung für sich selbst aufheben. 
        Hinweis: Wenn Sie alle Personen stummschalten möchten, die aktuell an einem Meeting teilnehmen, verwenden Sie die Optionen zum Verwalten von Teilnehmern.
      • Bitte um Genehmigung, die Stummschaltung von Teilnehmern aufzuheben: Die Teilnehmer werden aufgefordert, dem Host die Erlaubnis zu erteilen, ihre Stummschaltung nach eigenem Ermessen aufzuheben. Wenn die Erlaubnis verweigert wird, kann der Host trotzdem um Aufhebung der Stummschaltung bitten
      • Meeting automatisch aufzeichnen: Wählen Sie aus, ob Sie lokal (auf Ihrem Computer) oder in der Cloud aufzeichnen möchten.
      • Aufmerksamkeitsmodus aktivieren, wenn das Meeting beginnt: Sie können das Meeting automatisch mit aktivierten Fokus-Modus starten. So werden die Teilnehmer weniger abgelenkt. Für diese Funktion ist die Client-Version 5.9.0 oder höher erforderlich.
      • Enable additional data center regions for this meeting (Zusätzliche Rechenzentrumsregionen für dieses Meeting aktivieren)*
      • Genehmigen oder verweigern Sie Benutzern aus bestimmten Regionen und Ländern den Zutritt: Der Host kann entweder nur Teilnehmern aus bestimmten Ländern/Regionen die Teilnahme erlauben oder alle Teilnehmer aus bestimmten Ländern/Regionen sperren.
      • Planen für*: Wenn Sie Planungsberechtigungen für andere Benutzer haben, können Sie aus dem Dropdown-Menü auswählen, für wen Sie planen möchten.
        Hinweis: Wenn Sie anderen Benutzer im Zoom-Webportal Planungsberechtigungen zuweisen, können Sie auswählen, ob diese Benutzer Ihre in Outlook oder im Google Kalender als privat markierten Meetings verwalten können. Wenn die Benutzer keine privaten Events verwalten können, können sie den Einladungslink, das Besprechungsthema oder die Teilnehmerliste nicht sehen.
      • Show in Public Event List (In der Liste der öffentlichen Ereignisse anzeigen): Fügt das Meeting einem öffentlichen Kalender hinzu, der Ihrer Vanity-URL zugeordnet ist.
      • Alternative Hosts: Geben Sie die E-Mail-Adresse eines anderen lizenzierten Zoom-Benutzers Ihres Kontos ein, um ihm zu gestatten, das Meeting in Ihrer Abwesenheit zu starten. Wenn aktiviert, können Sie auch das Kontrollkästchen aktivieren, um alternativen Hosts das Hinzufügen oder Bearbeiten von Umfragen zu erlauben. Für diese Funktion ist die Zoom Client-Version 5.8.0 oder höher erforderlich.
      • Verdolmetschung (nur für Windows- und macOS-Clients unterstützt)*: Aktiviert die Verdolmetschung für das Meeting.
  4. Klicken Sie zum Fertigstellen auf Speichern, und öffnen Sie den ausgewählten Kalenderdienst, um das Meeting hinzuzufügen.
    Hinweis:
    • Wenn Sie ein wiederkehrendes Meeting planen, müssen Sie die Wiederholung in Ihrem Kalenderdienst festlegen.
    • Wenn Sie Other Calendars (Andere Kalender) auswählen, können Sie die Informationen des geplanten Meetings wie Datum, Uhrzeit und Meeting-URL kopieren und einfügen.
  1. Melden Sie sich im Zoom Web Portal an.
  2. Klicken Sie auf Meetings und dann auf Ein Meeting planen.
  3. Wählen Sie die Meeting-Optionen aus.  Beachten Sie, dass einige dieser Optionen möglicherweise nicht verfügbar sind, wenn sie deaktiviert und auf Konto- oder Gruppenebene gesperrt wurden (Position „Aus“).
    • Thema: Geben Sie ein Thema oder einen Namen für Ihr Meeting ein.
    • Beschreibung: Geben Sie eine optionale Meeting-Beschreibung ein.
    • Vorlage verwenden: Wendet eine Meeting-Vorlage an.
    • Wann: Wählen Sie ein Datum und eine Uhrzeit für Ihr Meeting aus. Sie können manuell eine beliebige Uhrzeit eingeben und die Eingabetaste drücken, um sie auszuwählen. Sie können beispielsweise 15 in das Minutenfeld eingeben. 
    • Duration (Dauer): Wählen Sie die geschätzte Dauer des Meetings aus. Dies dient nur zu Planungszwecken. Das Meeting endet nicht nach dieser Zeitspanne.
    • Zeitzone: Standardmäßig verwendet Zoom die in Ihrem Profil festgelegte Zeitzone. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü, um eine andere Zeitzone auszuwählen.
    • Wiederkehrendes Meeting: Aktivieren Sie die Option, wenn Sie ein wiederkehrendes Meeting erstellen möchten (die Meeting-ID bleibt für jede Sitzung gleich). Dadurch werden zusätzliche Wiederholungsoptionen geöffnet:
      • Wiederkehr: Wählen Sie aus, wie oft das Meeting wiederholt werden soll: Täglich, Wöchentlich, Monatlich oder Keine bestimmte Zeit. Meetings können bis zu 50 Mal wiederholt werden. Wenn Sie also mehr als 50 Wiederholungen benötigen, verwenden Sie die Option Keine bestimmte Zeit.
      • Die anderen Wiederholungsoptionen hängen davon ab, wie oft das Meeting wiederholt wird. Sie können das Meeting so konfigurieren, dass es nach einer bestimmten Anzahl von Terminen endet, oder das wiederkehrende Meeting an einem bestimmten Datum enden lassen.
    • List this meeting in the Public Events List (Dieses Meeting in der Liste der öffentlichen Ereignisse aufführen): Fügt das Meeting einem öffentlichen Kalender hinzu, der Ihrer Vanity-URL zugeordnet ist.
    • Registration (Registrierung): Aktivieren Sie diese Option, wenn für Ihr Meeting eine Registrierung erforderlich ist. Anstelle eines Beitrittslinks für Ihre Teilnehmer erhalten Sie einen Registrierungslink. Falls eine Registrierung erforderlich und das Meeting wiederkehrend ist, wählen Sie eine der folgenden Optionen:
      • Teilnehmer registrieren sich einmal und können an allen Terminen teilnehmen: Registrierte Teilnehmer können an allen Terminen dieses Meetings teilnehmen. Alle Daten und Zeiten für das Meeting werden aufgelistet und die Person wird für alle Termine registriert.
      • Teilnehmer müssen sich für jeden Termin registrieren: Personen müssen sich für jeden Termin einzeln zur Teilnahme registrieren. Sie können nur ein Datum und eine Uhrzeit auf der Seite für die Registrierung wählen.
      • Teilnehmer registrieren sich einmal und können an allen oder an einem der Termine teilnehmen: Personen registrieren sich einmal und können an allen oder an einem der Termine teilnehmen. Sie müssen auswählen, an welchen Daten und Zeiten sie teilnehmen wollen, und werden nur für diese Termine registriert. Sie können mehrere Optionen wählen.
    • Planen für*: Wenn Sie Planungsberechtigungen für andere Benutzer haben, können Sie aus dem Dropdown-Menü auswählen, für wen Sie planen möchten.
      Hinweis: Wenn Sie anderen Benutzer im Zoom-Webportal Planungsberechtigungen zuweisen, können Sie auswählen, ob diese Benutzer Ihre in Outlook oder im Google Kalender als privat markierten Meetings verwalten können. Wenn die Benutzer keine privaten Events verwalten können, können sie den Einladungslink, das Besprechungsthema oder die Teilnehmerliste nicht sehen.
    • Meeting-ID
      • Automatisch erzeugen: Generieren Sie eine zufällige eindeutige Meeting-ID.
      • Persönliche Meeting-ID*: Verwendet Ihre persönliche Meeting-ID.
    • Sicherheit
      • Kenncode: Geben Sie einen Meeting-Kenncode ein. Teilnehmer müssen diesen eingeben, bevor sie an Ihrem geplanten Meeting teilnehmen können.
        Hinweis: Der Meeting-Zugangscode muss die von Ihrem Administrator festgelegten Komplexitätsanforderungen erfüllen.
      • Warteraum: Aktiviert den Warteraum für das Meeting.
      • Require authentication to join (Zum Beitritt ist eine Authentifizierung erforderlich): Schränken Sie den Zugriff auf das Meeting so ein, dass nur angemeldete Benutzer beitreten können.
        Hinweis: Wenn Sie Sign in to Zoom with specified domain (Bei Zoom mit der angegebenen Domäne anmelden) auswählen, können Sie keine Domänen aus der Domänen-Sperrliste hinzufügen.
    • Video
      • Host: Legen Sie fest, ob das Videobild des Hosts beim Beitritt zum Meeting ein- oder ausgeschaltet sein soll. Selbst wenn Sie „Off“ wählen, ist es dem Host möglich, sein Video später zu starten.
      • Teilnehmer: Legen Sie fest, ob das Videobild der Teilnehmer beim Beitritt zum Meeting ein- oder ausgeschaltet sein soll. Auch wenn Sie „Off“ wählen, ist es den Teilnehmern möglich, ihr Video zu starten.
    • Audio*: Entscheiden Sie, ob sich Benutzer über Telefon, Computeraudio, Beides oder Drittanbieter-Audio (falls für Ihr Konto aktiviert) einwählen können.
      • Dial in From (Einwählen über): Wenn Telefon oder Beides für dieses Meeting aktiviert ist, klicken Sie auf Bearbeiten, um die Einwahlländer auszuwählen, die in die Einladung aufgenommen werden sollen. Standardmäßig sind Ihre Länder mit globalen Einwahlnummern eingeschlossen, die in Ihren Meeting-Einstellungen aufgeführt sind.
    • Meeting-Optionen
      • Allow participants to join before start time (Teilnehmern die Erlaubnis geben, vor der Startzeit beizutreten): Erlaubt den Teilnehmern, dem Meeting ohne Sie oder vor Ihrem Beitritt beizutreten. Für Benutzer eines (kostenlosen) Basic-Kontos endet das Meeting nach 40 Minuten, wenn drei oder mehr Personen an dem Meeting teilnehmen. Bei aktivierter Option können Sie auch wählen, wie weit vor der geplanten Startzeit Sie den Beitritt erlauben möchten: 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten oder Jederzeit.
      • Teilnehmer beim Beitritt stummschalten: Wenn die Option für den Beitritt vor Host nicht aktiviert ist, werden alle Teilnehmer beim Beitritt zum Meeting stummgeschaltet. Teilnehmer können nach dem Beitritt zum Meeting die Stummschaltung für sich selbst aufheben. 
        Hinweis: Wenn Sie alle Personen stummschalten möchten, die aktuell an einem Meeting teilnehmen, verwenden Sie die Optionen zum Verwalten von Teilnehmern.
      • Add watermark that identifies the viewing participant (Wasserzeichen zur Identifikation des zuschauenden Teilnehmers hinzufügen): Legen Sie ein Bild, das aus einem Teil der eigenen E-Mail-Adresse eines Meeting-Teilnehmers besteht, auf den freigegebenen Inhalt, den sich der Benutzer ansieht, und das Video der Person, die ihren Bildschirm teilt. Ihr Admin kann dies standardmäßig aktivieren und verhindern, dass Sie es ändern.
      • Vorauswahl des Breakout-Raums*: Ermöglicht es, Teilnehmer im Voraus Breakout-Räumen zuzuweisen.
      • Meeting automatisch aufzeichnen: Wählen Sie aus, ob Sie auf dem lokalen Computer oder in der Cloud aufzeichnen möchten.
      • Aufmerksamkeitsmodus aktivieren, wenn das Meeting beginnt: Sie können das Meeting automatisch mit aktivierten Fokus-Modus starten. So werden die Teilnehmer weniger abgelenkt. Für diese Funktion ist die Zoom Client-Version 5.9.0 oder höher erforderlich.
      • Enable additional data center regions for this meeting (Zusätzliche Rechenzentrumsregionen für dieses Meeting aktivieren)*
      • Genehmigen oder blockieren Sie den Beitritt für Benutzer aus bestimmten Ländern/Regionen: Hiermit können Sie Benutzern aus bestimmten Regionen die Teilnahme an Ihren Meetings erlauben oder die Teilnahme von Benutzern aus bestimmten Regionen an Ihren Meetings blockieren. Die Region/das Land des Benutzers wird durch seine IP-Adresse bestimmt.
        Hinweis: Die Standardregionen/-länder können in den Web Portal-Einstellungen geändert werden.
      • Alternative Hosts: Geben Sie die E-Mail-Adresse eines anderen lizenzierten Zoom-Benutzers Ihres Kontos ein, um ihm zu gestatten, das Meeting in Ihrer Abwesenheit zu starten. Wenn aktiviert, können Sie auch das Kontrollkästchen aktivieren, um alternativen Hosts das Hinzufügen oder Bearbeiten von Umfragen zu erlauben. Für diese Funktion ist die Zoom Client-Version 5.8.0 oder höher erforderlich.
      • Verdolmetschung (nur für Windows- und macOS-Clients unterstützt)*: Aktiviert die Verdolmetschung für das Meeting.
  4. Klicken Sie auf Save (Speichern), um den Vorgang abzuschließen.
  1. Melden Sie sich in der Zoom Mobile App an.
  2. Tippen Sie auf Planen.
  3. Wählen Sie die Meeting-Optionen aus. Einige dieser Optionen sind möglicherweise nicht verfügbar, wenn sie deaktiviert und auf Konto- oder Gruppenebene gesperrt wurden (Position „Aus“).
    • Thema: Geben Sie ein Thema oder einen Namen für Ihr Meeting ein.
    • Datum, Von, Bis: Wählen Sie ein Datum und eine Uhrzeit für Ihr Meeting aus.
    • Zeitzone: Standardmäßig verwendet Zoom die Zeitzoneneinstellung des Geräts. Zum Ändern der Zeitzone tippen Sie auf dieses Feld.
    • Wiederholen: Aktivieren Sie die Option, wenn Sie ein wiederkehrendes Meeting erstellen möchten (die Meeting-ID bleibt für jede Sitzung gleich). Wählen Sie das gewünschte Wiederholungsmuster aus: Jeden Tag, Jede Woche, Alle 2 Wochen, Jeden Monat, Jedes Jahr
    • Persönliche Meeting-ID verwenden: Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie Ihre persönliche Meeting-ID verwenden möchten. Wenn diese nicht ausgewählt wurde, wird eine zufällige, eindeutige Meeting-ID erzeugt.
    • Sicherheit
      • Meeting-Kenncode ist Pflichtfeld: Die Teilnehmer müssen den Kenncode des Meetings eingeben, den Sie für den Beitritt zum geplanten Meeting eingerichtet haben.
        • Kenncode: Geben Sie einen Kenncode ein, den Teilnehmer eingeben müssen, bevor sie Ihrem geplanten Meeting beitreten.
      • Warteraumfreigabe: Schicken Sie Teilnehmer in den Warteraum, bevor Sie sie zum geplanten Meeting zulassen.
      • Only Allow Authenticated Users (Nur authentifizierte Benutzer zulassen): Schränken Sie den Zugriff auf das Meeting so ein, dass nur angemeldete Benutzer beitreten können.
        Hinweis: Sie können keine Domänen aus der Domänen-Sperrliste hinzufügen.
      • Encryption (Verschlüsselung): Wählen Sie zwischen dem Standard Enhanced encryption (Erweiterte Verschlüsselung) für in der Cloud gespeicherte Chiffrierschlüssel und End-to-end encryption (End-to-End-Verschlüsselung) für auf Ihrem Gerät gespeicherte Chiffrierschlüssel für Ihr Meeting.
        Hinweis: Die Verwendung von End-to-End-Verschlüsselung deaktiviert einige Funktionen. 
    • Meeting-Optionen
      • Host-Video Ein: Schaltet das Video des Hosts beim Beitritt zum Meeting ein oder aus. Selbst wenn Sie „Off“ wählen, ist es dem Host möglich, sein Video später zu starten.
      • Teilnehmervideo Ein: Schaltet das Video der Teilnehmer beim Beitritt zum Meeting ein oder aus. Auch wenn Sie „Off“ wählen, ist es den Teilnehmern möglich, ihr Video zu starten.
      • Audio-Option
        • Ihre Audioverbindung aussuchen: Ermöglicht es Benutzern, sich mit einer der folgenden Optionen einzuwählen: Nur Audioausgabe des Geräts, Ausschließlich Telefon, Telefon und Audioausgabe des Geräts oder Drittanbieter-Audio (sofern für Ihr Konto aktiviert).
        • Select dial-in country* (Einwahlland auswählen): Wählen Sie Einwahlnummern aus, die in der Meeting-Einladung angezeigt werden sollen. Tippen und ziehen Sie jedes Land, um die Reihenfolge zu ändern.
      • Teilnehmern Beitritt vor dem Host gestatten: Erlaubt den Teilnehmern, dem Meeting beizutreten, bevor Sie anwesend sind. Für Benutzer eines (kostenlosen) Basic-Kontos endet das Meeting nach 40 Minuten, wenn drei oder mehr Personen an dem Meeting teilnehmen.
      • Join Before the Meeting Start Time (Vor der Startzeit des Meetings beitreten): Wenn der Beitritt vor dem Host aktiviert ist, können Sie auch wählen, wie weit vor der geplanten Startzeit Sie den Beitritt erlauben möchten: 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten oder Jederzeit.
      • Bitte um Genehmigung, die Stummschaltung von Teilnehmern aufzuheben: Erlaubt den Meeting-Teilnehmern zu wählen, ob sie dem Host vorab die Erlaubnis geben möchten, ihre Stummschaltung aufzuheben. 
      • Meeting automatisch aufzeichnen: Zeichnet das Meeting automatisch auf.
      • Aufmerksamkeitsmodus aktivieren Sie können das Meeting automatisch mit aktivierten Fokus-Modus starten. So werden die Teilnehmer weniger abgelenkt. Für diese Funktion ist die App-Version 5.9.0 oder höher erforderlich.
      • Standort aufzeichnen: Wählen Sie Lokaler Computer (zur Aufzeichnung auf Ihrem Computer) oder Cloud aus.
      • Additional data center regions (Zusätzliche Rechenzentrumsregionen)*
      • Genehmigen oder verweigern Sie Benutzern aus bestimmten Regionen und Ländern den Zutritt: Der Host kann entweder nur Teilnehmern aus bestimmten Ländern/Regionen die Teilnahme erlauben oder alle Teilnehmer aus bestimmten Ländern/Regionen sperren.
      • List in the Public Event List (In der Liste der öffentlichen Ereignisse aufführen): Benennt das Meeting, um es dem Kalender der öffentlichen Meetings und Webinare Ihres Kontos hinzuzufügen.
      • Planen für*: Wenn Sie Planungsberechtigungen für andere Benutzer haben, können Sie aus dem Dropdown-Menü auswählen, für wen Sie planen möchten.
      • Alternative Hosts: Wählen Sie Benutzer in derselben Organisation aus, um ihnen zu gestatten, das Meeting in Ihrer Abwesenheit zu starten. Wenn aktiviert, können Sie auch das Kontrollkästchen aktivieren, um alternativen Hosts das Hinzufügen oder Bearbeiten von Umfragen zu erlauben. Für diese Funktion ist die Zoom-Client-Version 5.8.0 und die Android-Client-Version 5.8.3 oder höher erforderlich.
    • Add to Calendar (Zu Kalender hinzufügen): Fügt das Meeting Ihrer standardmäßigen Kalender-App hinzu.
  4. Klicken Sie auf Fertig, um die Terminplanung abzuschließen.

Hinweise:

  • IDs für nicht wiederkehrende Meetings laufen 30 Tage nach dem geplanten Termin des Meetings ab. Wenn Sie dieselbe Meeting-ID innerhalb der 30 Tage neu starten, bleibt sie weitere 30 Tage gültig. Sie können dieselbe Meeting-ID beliebig oft neu starten, bevor sie abläuft.
  • IDs für wiederkehrende Meetings laufen 365 Tage nach dem Start des letzten Meeting-Termins ab. Sie können die Meeting-ID für zukünftige Meetings wiederverwenden.
  • Geplante Meetings können jederzeit vor der geplanten Zeit gestartet werden. Die Links laufen nicht ab und werden nicht ungültig, es sei denn, der 30-Tage-Zeitraum für nicht wiederkehrende Meetings ist verstrichen, die Links wurden seit über 365 Tagen nicht mehr für ein wiederkehrendes Meeting verwendet oder sie wurden aus Ihrem Zoom-Konto gelöscht. Ein Link für ein Sofort-Meeting läuft ab, sobald das Meeting beendet ist.

Zoom-Community

Werden Sie Teil der 100.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.