Ändern des Bilds Ihres virtuellen Hintergrunds

Zuletzt aktualisiert:

Mit der Funktion „Virtueller Hintergrund“ können Sie während eines Zoom-Meetings ein Bild oder Video als Hintergrund anzeigen lassen, wodurch Sie mehr Privatsphäre genießen oder Ihrer Präsentation eine professionelle Note verleihen können. Je nachdem, mit welchem Gerät Sie am Meeting teilnehmen, können Sie die Funktion „Virtueller Hintergrund“ mit oder ohne Verwendung eines Greenscreens hinter sich verwenden, wobei die Systemanforderungen für den virtuellen Hintergrund ohne Greenscreen höher sind.

Darüber hinaus können Sie anstelle eines statischen Bildes mit oder ohne Greenscreen auch kurze Videos als virtuellen Hintergrund auswählen. Genau wie bei einem virtuellen Hintergrund ohne Greenscreen benötigt ein virtueller Videohintergrund mehr Systemressourcen und hat daher höhere Systemanforderungen

Und wenn Sie keine eigenen Bilder oder Videos als virtuellen Hintergrund verwenden möchten, können Sie stattdessen einfach den Hintergrund verwischen. Sie können virtuelle Hintergründe auch in einem Zoom Room oder eine einfachere Funktion namens „Hintergrundmaske“ im Web Client verwenden.  

In diesem Artikel:

Voraussetzungen für virtuelle Hintergründe für Videokonferenzen

Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer oder Gerät die Systemanforderungen für den virtuellen Hintergrund erfüllt.

Empfohlene Einrichtung mit einem Greenscreen

Der virtuelle Hintergrund mit einem Greenscreen bietet das beste Ergebnis für den virtuellen Hintergrund und verbraucht während des Meetings weniger Systemressourcen. Diese Methode erfordert, dass Sie einen einfarbigen Hintergrund, einen Vorhang oder eine Wand hinter sich haben. Zoom wird dann die ausgewählte Farbe durch das ausgewählte Bild oder Video ersetzen. Diese Methode verbessert die Schärfe und Definition des virtuellen Hintergrunds um Gesicht, Kopf, Ohren und Haare. 

Für beste Ergebnisse:

  • Verwenden Sie eine sehr helle und deutliche Farbe, z. B. einen grünen oder blauen Hintergrund. Der Farbkontrast erleichtert die Unterscheidung zwischen dem Vordergrund und dem hellen Hintergrund. Empfohlene physische Greenscreens von Webaround oder Amazon.
  • Kameras mit höherer Qualität führen zu einem besseren virtuellen Hintergrund. Weitere Informationen finden Sie in den Kameraempfehlungen.
  • Verwenden Sie eine gleichmäßige Beleuchtung und Farbe.
  • Tragen Sie keine Kleidung, die die gleiche Farbe wie der virtuelle Hintergrund hat.

Empfohlene Einrichtung ohne Greenscreen

Der virtuelle Hintergrund bietet ohne Greenscreen den gleichen Effekt wie bei der Verwendung eines Greenscreens, nur mit weniger Schärfe und Definition um Gesicht, Kopf, Ohren und Haare. Dies liegt daran, dass das System Sie ohne eine durchgehende, kontrastierende Farbe hinter Ihnen weniger deutlich vom Hintergrund unterscheiden kann. Diese Methode erfordert mehr Systemressourcen und hat daher höhere Systemanforderungen

Für beste Ergebnisse: 

  • Kameras mit höherer Qualität führen zu einem besseren virtuellen Hintergrund. Weitere Informationen finden Sie in den Kameraempfehlungen.
  • Verwenden Sie eine gleichmäßige Beleuchtung und Farbe. 
  • Stellen Sie sicher, dass nicht nur Ihr Gesicht beleuchtet ist, sondern auch ein Teil Ihres Hintergrunds, da der Kontrast dazu beitragen kann, Sie vom Hintergrund zu unterscheiden. 

Video- und Bildspezifikationen

Abmessungen des Hintergrundbilds

  • Es gibt keine Größenbeschränkungen beim Hinzufügen eigener virtueller Hintergründe, aber wir empfehlen, das Bild vor dem Hochladen an das Seitenverhältnis Ihrer Kamera anzupassen.
    Zum Beispiel: Wenn Ihre Kamera auf 16:9 eingestellt ist, würde ein Bild mit 1280 x 720 Pixeln oder 1920 x 1080 Pixeln gut funktionieren, da beide das Seitenverhältnis 16:9 aufweisen.
  • 24-Bit-PNG oder JPG/JPEG-Bildformat
  • Wenn Sie sich über das Seitenverhältnis Ihrer Kamera nicht sicher sind, verwenden Sie ein Hintergrundbild mit einer Mindestauflösung von 1280 x 720 Pixeln.
  • Durchsuchen Sie einige der virtuellen Hintergründe, die Zoom gesammelt hat, oder verwenden Sie diese Quellen für andere lizenzfreie Bilder: Pexels, Unsplash, Pixabay.

Hintergrundvideo

  • Eine MP4- oder MOV-Videodatei
  • Mindestauflösung von 480 x 360 Pixeln (360p) und maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (1080p).

So aktivieren Sie den virtuellen Hintergrund

Es gibt einige Möglichkeiten für die ersten Schritte mit den Funktionen für den virtuellen Hintergrund. Sie können virtuelle Hintergründe während Videokonferenzen auf Konto-, Gruppen- und Einzelbenutzerebene aktivieren.

Hinweis: Benutzer müssen sich vom Zoom Desktop Client abmelden und wieder anmelden, damit virtuelle Hintergründe wirksam werden.

Konto

So aktivieren Sie die Funktion „Virtueller Hintergrund“ für alle Benutzer im Konto:

  1. Melden Sie sich im Zoom Web Portal als Administrator mit der Berechtigung zur Bearbeitung von Kontoeinstellungen an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Kontoverwaltung und dann auf Kontoeinstellungen.
  3. Navigieren Sie auf der Registerkarte Meeting zur Option Virtueller Hintergrund (im Abschnitt In Meeting (Erweitert)), und überprüfen Sie, ob die Einstellung aktiviert ist.
    Hinweis: Wenn die Einstellung deaktiviert ist, klicken Sie auf den Schalter, um sie zu aktivieren. Wird ein Überprüfungsdialog angezeigt, wählen Sie Einschalten zur Bestätigung der Änderung aus.
  4. (Optional) Wenn diese Einstellung für alle Benutzer Ihres Kontos verbindlich sein soll, klicken Sie erst auf das Schlosssymbol und anschließend auf Sperren, um die Einstellung zu bestätigen.
  5. (Optional) Aktivieren Sie die Option Allow use of videos for virtual backgrounds (Verwendung von Videos für virtuelle Hintergründe zulassen) und dann Speichern, um die Änderung zu bestätigen und Ihren Benutzern Zugriff auf virtuelle Videohintergründe zu gewähren. 
  6. (Optional) Aktivieren Sie die Option Allow users to upload custom backgrounds (Benutzer können benutzerdefinierte Hintergründe hochladen). Klicken Sie anschließend auf Speichern, um die Änderung zu bestätigen und Ihren Benutzern Zugriff auf das Hochladen ihrer eigenen virtuellen Hintergründe zusätzlich zu den derzeit hochgeladenen Hintergründen zu gewähren.
  7. (Optional) Klicken Sie auf Manage virtual background (Virtuellen Hintergrund verwalten), um Standardhintergrundbilder hochzuladen, die für Benutzer verfügbar sind.
    Hinweis: Benutzer müssen über die Client-/App-Version 5.1.1 oder höher verfügen, um die von Ihnen hochgeladenen Hintergrundbilder anzeigen zu können.
  8. (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Require users to always use virtual background (Benutzer müssen immer den virtuellen Hintergrund verwenden), und klicken Sie dann auf Speichern, um die Änderung zu bestätigen.
  9. (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Virtuelle Hintergründe nach jedem Meeting auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, um den ausgewählten virtuellen Hintergrund für Benutzer nach jedem Zoom-Meeting zurücksetzen. Wenn ein Benutzer seinen vorab genehmigten virtuellen Hintergrund für ein bestimmtes Meeting ändert, wird sein Hintergrund nach dem Meeting automatisch auf den Standardwert zurückgesetzt.

Gruppe

Hinweis: Wenn Sie nach dem 21. August 2021 ein neues Zoom Konto eröffnet haben oder für Ihr Konto die Neue Admin-Erfahrung aktiviert ist, wurde die Seite Gruppenmanagement umbenannt zu Gruppen.

So aktivieren Sie die Funktion „Virtueller Hintergrund“ für alle Mitglieder einer bestimmten Gruppe:

  1. Melden Sie sich im Zoom Web Portal als Administrator mit der Berechtigung zur Bearbeitung von Benutzergruppen an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Benutzerverwaltung und anschließend auf Gruppenverwaltung.
  3. Klicken Sie auf den Namen der Gruppe und dann auf die Registerkarte Meeting, um auf die Einstellungen zuzugreifen.
  4. Navigieren Sie auf der Registerkarte Meeting zur Option Virtueller Hintergrund, und überprüfen Sie, ob die Einstellung aktiviert ist.
    Hinweise:
    • Ist die Einstellung deaktiviert, klicken Sie auf die Status-Umschaltfläche, um sie zu aktivieren. Wird ein Überprüfungsdialog angezeigt, wählen Sie Einschalten zur Bestätigung der Änderung aus.
    • Erscheint die Einstellung in Grau, wurde sie auf Kontoebene gesperrt und muss auf dieser Ebene geändert werden.
  5. (Optional) Wenn diese Einstellung für alle Benutzer dieser Gruppe verbindlich sein soll, klicken Sie erst auf das Schlosssymbol und anschließend auf Sperren, um die Einstellung zu bestätigen.
  6. (Optional) Aktivieren Sie die Option Allow use of videos for virtual backgrounds (Verwendung von Videos für virtuelle Hintergründe zulassen) und dann Speichern, um die Änderung zu bestätigen und Ihren Benutzern Zugriff auf virtuelle Videohintergründe zu gewähren. 
  7. (Optional) Aktivieren Sie die Option Allow users to upload custom backgrounds (Benutzer können benutzerdefinierte Hintergründe hochladen). Klicken Sie anschließend auf Speichern, um die Änderung zu bestätigen und Ihren Benutzern Zugriff auf das Hochladen ihrer eigenen virtuellen Hintergründe zusätzlich zu den derzeit hochgeladenen Hintergründen zu gewähren.
  8. (Optional) Klicken Sie auf Manage virtual background (Virtuellen Hintergrund verwalten), um Standardhintergrundbilder hochzuladen, die für Benutzer verfügbar sind.
    Hinweis: Benutzer müssen über die Client-/App-Version 5.1.1 oder höher verfügen, um die von Ihnen hochgeladenen Hintergrundbilder anzeigen zu können.
  9. (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Require users to always use virtual background (Benutzer müssen immer den virtuellen Hintergrund verwenden), und klicken Sie dann auf Speichern, um die Änderung zu bestätigen.
  10. (Optional) Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Virtuelle Hintergründe nach jedem Meeting auf die Standardeinstellungen zurücksetzen, um den ausgewählten virtuellen Hintergrund für Benutzer nach jedem Zoom-Meeting zurücksetzen. Wenn ein Benutzer seinen vorab genehmigten virtuellen Hintergrund für ein bestimmtes Meeting ändert, wird sein Hintergrund nach dem Meeting automatisch auf den Standardwert zurückgesetzt.

Benutzer

So aktivieren Sie die Funktion „Virtueller Hintergrund“ für den Eigengebrauch:

  1. Melden Sie sich im Zoom Web Portal an.
  2. Klicken Sie im Navigationsbereich auf Einstellungen.
  3. Navigieren Sie auf der Registerkarte Meeting zur Option Virtueller Hintergrund (im Bereich „In Meeting (Erweitert)“), und überprüfen Sie, ob die Einstellung aktiviert ist.
    Hinweise:
    • Ist die Einstellung deaktiviert, klicken Sie auf die Status-Umschaltfläche, um sie zu aktivieren. Wird ein Überprüfungsdialog angezeigt, wählen Sie Einschalten zur Bestätigung der Änderung aus.
    • Erscheint die Option in grau, wurde sie entweder auf Gruppen- oder Kontoebene gesperrt, und Sie müssen sich an Ihren Zoom Administrator wenden.

So verwalten Sie den virtuellen Hintergrund für Administratoren

Administratoren können ihre eigenen virtuellen Hintergründe hochladen, die alle Benutzer in ihrem Konto verwenden können, oder bestimmte virtuelle Hintergründe für die Verwendung durch bestimmte Benutzergruppen zuweisen. Der Administrator kann Benutzern erlauben, ihre eigenen virtuellen Hintergründe hinzuzufügen, oder sie auf das beschränken, was Administratoren zur Verfügung gestellt haben.  

  1. Aktivieren Sie die Funktion für den virtuellen Hintergrund in den Kontoeinstellungen oder Gruppeneinstellungen.
  2. Klicken Sie auf Manage virtual background (Virtuellen Hintergrund verwalten).
  3. Klicken Sie auf Choose Files (Dateien auswählen) oder fügen Sie die Bilder, die Sie hochladen möchten, per Drag & Drop hinzu. 
  4. Warten Sie, bis der Upload abgeschlossen ist, bevor Sie dieses Fenster schließen. Ein kleines Banner erscheint oben auf der Seite, wenn der Upload erfolgreich ist. 
    Nachdem die neuen Hintergründe hochgeladen wurden, müssen sich die Benutzer vom Client abmelden und dann wieder anmelden, um die Hintergründe aus dem Web abzurufen. 

Hinweise:

  • Für die Verwendung dieser Funktion muss das Konto ein Pro, Business, Education oder Enterprise Konto sein. 
  • Zudem müssen Benutzer über die Desktop Client oder Mobile App Version 5.1.1 oder höher verfügen 
  • Die standardmäßigen virtuellen Zoom-Hintergründe können nicht aus dem Web Portal entfernt werden.
  • Virtuelle Videohintergründe können derzeit nicht hochgeladen werden. 

So wenden Sie einen virtuellen Hintergrund an

Ändern des virtuellen Hintergrunds auf Desktop

  1. Melden Sie sich im Zoom Desktop Client an.
  2. Klicken Sie auf Ihr Profilbild und anschließend auf  Einstellungen.
  3. Wählen Sie Hintergründe und Filter .
    Hinweis: Wenn Sie nicht über die Registerkarte Virtueller Hintergrund verfügen und diese im Web Portal aktiviert haben, melden Sie sich vom Zoom Desktop Client ab und wieder an.
  4. Aktivieren Sie die Option Greenscreen-Technik, wenn Sie einen physischen Greenscreen eingerichtet haben. Sie können dann auf Ihr Video klicken, um die richtige Farbe für den Greenscreen auszuwählen.
  5. Klicken Sie auf ein Bild oder Video, um den gewünschten virtuellen Hintergrund auszuwählen.
  6. (Optional) Fügen Sie Ihr eigenes Bild hinzu, indem Sie auf   klicken und auswählen, ob Sie ein Bild oder ein Video hochladen möchten.
    Wenn Sie dazu aufgefordert werden, klicken Sie auf Download (Herunterladen), um das Paket für den virtuellen Hintergrund ohne Greenscreen herunterzuladen.

Hinweise:

  • Um den virtuellen Hintergrund zu deaktivieren, öffnen Sie die Optionen für den virtuellen Hintergrund erneut und wählen Sie die Option None (Keinen).
  • Stellen Sie sicher, dass Sie einen einfarbigen Hintergrund verwenden, wenn die Option Greenscreen-Technik aktiviert ist. 
  • Nachdem Sie eine Option ausgewählt haben, wird dieser virtuelle Hintergrund für Ihre zukünftigen Meetings verwendet.
  • Weitere Informationen zur Option Blur (Verwischen) finden Sie im Artikel zum verschwommenen Hintergrund.
  • Wenn Ihr Kontoadministrator einen virtuellen Standardhintergrund festgelegt hat, kann er ihn auch so aktivieren, dass er nach dem Meeting auf den Standardhintergrund zurückgesetzt wird, wenn Sie Ihren virtuellen Hintergrund während eines Meetings geändert haben.
  1. Melden Sie sich beim Zoom Desktop Client an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen.
  3. Wählen Sie Virtueller Hintergrund .
    Hinweis: Wenn Sie nicht über die Registerkarte Virtueller Hintergrund verfügen und diese im Web Portal aktiviert haben, melden Sie sich vom Zoom Desktop Client ab und wieder an.
  4. Klicken Sie auf ein Bild, um den gewünschten virtuellen Hintergrund auszuwählen.
  5. (Optional) Fügen Sie Ihr eigenes Bild hinzu, indem Sie auf  klicken und das Bild auswählen, das Sie hochladen möchten. 

Hinweise:

    • Um den virtuellen Hintergrund zu deaktivieren, öffnen Sie die Optionen für den virtuellen Hintergrund erneut und wählen Sie die Option None (Keinen).
    • Stellen Sie sicher, dass Sie einen einfarbigen Hintergrund verwenden.
    • Nachdem Sie eine Option ausgewählt haben, wird dieser virtuelle Hintergrund für Ihre zukünftigen Meetings verwendet.
    • Wenn Ihr Administrator einen virtuellen Standardhintergrund festgelegt hat, kann er ihn auch so aktivieren, dass er nach dem Meeting auf den Standardhintergrund zurückgesetzt wird, wenn Sie Ihren virtuellen Hintergrund während eines Meetings geändert haben.

Ändern des virtuellen Hintergrunds auf Mobile

  1. Melden Sie sich in der Zoom Mobile App an.
  2. Tippen Sie während eines Zoom Meetings in den Bedienelementen auf More (Mehr).
  3. Tippen Sie auf Hintergrund und Effekte.
  4. Tippen Sie auf den Hintergrund, den Sie anwenden möchten, oder tippen Sie auf +, um ein neues Bild hochzuladen. Der Hintergrund wird automatisch angewendet.
  5. Tippen Sie nach Auswahl des Hintergrunds auf Schließen, um zum Meeting zurückzukehren.

Hinweise:

  • Nachdem Sie eine Option ausgewählt haben, wird dieser virtuelle Hintergrund für Ihre zukünftigen Meetings verwendet.
  • Weitere Informationen zur Option Blur (Verwischen) finden Sie im Artikel zum verschwommenen Hintergrund.
  • Um den virtuellen Hintergrund zu deaktivieren, öffnen Sie die Optionen für den virtuellen Hintergrund erneut und wählen Sie die Option None (Keinen).
  • Wenn Ihr Kontoadministrator einen virtuellen Standardhintergrund festgelegt hat, kann er ihn auch so aktivieren, dass er nach dem Meeting auf den Standardhintergrund zurückgesetzt wird, wenn Sie Ihren virtuellen Hintergrund während eines Meetings geändert haben.

Beheben von Problemen mit virtuellen Hintergründen

Wenn Probleme mit dem virtuellen Hintergrund auftreten, testen Sie die folgenden Tipps zur Fehlerbehebung:

  • Wenn die Registerkarte „Virtueller Hintergrund“ nach der Aktivierung nicht in den Desktop Client-Einstellungen erscheint, melden Sie sich vom Client ab und wieder an und überprüfen Sie die Einstellungen erneut.
  • Wählen Sie die Hintergrundfarbe manuell aus, um sicherzustellen, dass die richtige Farbe ausgewählt ist. Diese Option ist erst verfügbar, wenn Sie auf ein Bild geklickt und die Option Greenscreen-Technik aktiviert haben. 

    Klicken Sie auf das Farbauswahlfeld und der virtuelle Hintergrund verschwindet vorübergehend, sodass Sie auf die Farbe in Ihrem Hintergrund klicken können, die Sie durch den virtuellen Hintergrund ersetzen möchten. Zoom schätzt automatisch bestmöglich, welche Farbe ersetzt werden sollte, jedoch gibt es manchmal zu viele Variablen, um die richtige genau zu erraten. Aus diesem Grund bedeckt der virtuelle Hintergrund manchmal einen Teil Ihres Gesichts, da die ausgewählte Farbe zu nahe an Ihrem eigenen Hautton lag. 
  • Stellen Sie sicher, dass der Hintergrund einfarbig ist und nur minimale Schatten aufweist. Stellen Sie außerdem sicher, dass der Hintergrund gleichmäßig beleuchtet ist. Ein 3-Punkt-Beleuchtungsaufbau ist ideal.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Greenscreen-Farbe nicht mit Ihrer Oberteil-, Haar- oder Augenfarbe übereinstimmt.
  • Sie sehen schwarze Balken an den Seiten Ihres Videos, wenn der virtuelle Hintergrund aktiviert ist? Stellen Sie sicher, dass HD-Video in Ihren Videoeinstellungen aktiviert ist. 
  • Wenn Sie VDI verwenden, unterstützen einige Plug-ins keine virtuellen Hintergründe und weniger leistungsfähige Thin Client-Computer können die Funktion möglicherweise ebenfalls nicht unterstützen. Die Unterstützung für weitere VDI-Plattformen ist in der Entwicklung und Kunden sollten sich bei ihrem Vertriebsmitarbeiter nach Updates erkundigen.

Falls weiterhin Probleme auftreten, wenden Sie sich an den technischen Support von Zoom.

Zoom-Community

Werden Sie Teil der 100.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.