So ändern Sie Ihre Meeting-Einstellungen

Zuletzt aktualisiert:

Über Ihre Meeting-Einstellungen können Sie Funktionen für Ihre Meetings aktivieren oder deaktivieren. Diese Einstellungen steuern die Verfügbarkeit vieler Funktionen wie beispielsweise Breakout-Räume, Aufzeichnungen und Chat. Die Einstellungen sind mehrstufig und können von Ihrem Admin ein- und ausgeschaltet oder gesperrt werden.

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf Einstellungen auf der Benutzerebene. Falls Sie Kontoinhaber- oder Administratorenrechte besitzen, haben Sie zusätzlich zu den Einstellungen auf Gruppen- und Konto-Ebene ebenfalls Zugang zu den Einstellungen auf Benutzerebene.

In diesem Artikel:

Meetingeinstellungen aufrufen und bearbeiten

  1. Melden Sie sich im Zoom Web Portal an.
  2. Klicken Sie auf Einstellungen.
  3. Klicken Sie auf die Umschalttaste, um eine Einstellung ein- oder auszuschalten.
  4. Die Einstellungen können auch auf der Konto- oder der Gruppen-Ebene gesperrt sein. Dies ist in diesem Fall neben der Einstellung vermerkt. Falls eine Einstellung auf Konto- oder Gruppen-Ebene gesperrt ist, muss ein Administrator oder Kontoinhaber dies unter dem Menüpunkt Kontoeinstellungen oder Gruppenverwaltung ändern.

Sie haben die Möglichkeit, folgende Einstellungen zu ändern. Einige Einstellungen sind von bestimmten Voraussetzungen abhängig. Wenn für Ihre Gruppe keine Einstellung angezeigt wird, überprüfen Sie den Artikel über die Einstellung, um festzustellen, ob Ihr Konto diese Voraussetzungen erfüllt.

Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf Einstellungen auf der Benutzerebene. Falls Sie Kontoinhaber- oder Administratorenrechte besitzen, haben Sie zusätzlich zu den Einstellungen auf Gruppen- und Konto-Ebene ebenfalls Zugang zu den Einstellungen auf Benutzerebene.

Registerkarte Meeting

Sicherheit

  • Erfordernis, dass alle Meetings mit einer Sicherheitsoption gesichert sind: Meetings müssen mit einer der folgenden Sicherheitsoptionen gesichert sein: Passcode, Warteraum oder Nur berechtigte Benutzer können an Meetings teilnehmen. Wenn keine Sicherheitsoption aktiviert ist, sichert Zoom alle Meetings mit einem Warteraum. 
    Hinweis:
    • Diese Einstellung muss für die folgenden Konten aktiviert werden: einzelne lizenzierte Benutzer, Pro-Konten mit 2 oder mehr Lizenzen und Business-Konten mit 10–100 Lizenzen.
    • Die folgenden Konten können diese Einstellung aktivieren oder deaktivieren: Enterprise, API, Business (mit mehr als 100 Lizenzen) und Bildungswesen.
  • Warteraum
  • Meeting-Kenncode: Alle Sofort- und geplanten Meetings, an denen Benutzer über Client oder Raumsysteme teilnehmen dürfen, werden durch einen Kenncode geschützt. Bei der Planung wird ein zufälliger Kenncode generiert. Die Teilnehmer müssen diesen Kenncode eingeben, um dem Meeting beizutreten. Diese Einstellung gilt nicht für Meetings, für die eine persönliche Meeting-ID (PMI) benutzt wird.
    • Anforderung eines Kenncodes für bereits angesetzte Meetings
    • Kenncode für bereits geplante Meetings: Geben Sie den Kenncode ein, dem bereits geplante Meetings zugewiesen werden sollen. 
  • Kenncode mit persönlicher Meeting-ID (PMI): Legen Sie für Meetings mit persönlicher Meeting-ID (PMI) einen Kenncode fest.
  • Webinar-Kenncode: Bei der Planung eines Webinars wird ein zufälliger Kenncode generiert. Die Teilnehmer müssen den Kenncode eingeben, um am Webinar teilnehmen zu können.
  • Erfordert einen Kenncode für persönliche Audiokonferenz
  • Sicherheitscode für Teilnehmer verlangen, die sich per Telefon einwählen
  • Kenncode in den Meeting-Link einbetten, um mit einem Klick teilzunehmen
  • Nur authentifizierte Benutzer können an Meetings teilnehmen: Teilnehmer müssen sich vor dem Beitritt zum Meeting authentifizieren.
    • Authentifizierungs-Optionen für Meetings: Ändern Sie die Authentifizierungs-Optionen, die beim Planen eines Meetings verfügbar sind.
    • Vorgehensweise mit Benutzern, die nur per Telefoneinwahl teilnehmen, wenn der Warteraum deaktiviert ist: Wählen Sie aus, wie Benutzer mit Telefoneinwahl behandelt werden, wenn die Authentifizierung aktiviert ist. Sie können entweder zugelassen oder vollständig blockiert werden 
  • Teilnahme an Meetings und Webinaren durch Benutzer aus bestimmten Domänen blockieren: Benutzer, die mit bestimmten Domänen authentifiziert sind, werden daran gehindert, an von Ihnen gehosteten Meetings oder Webinaren teilzunehmen.
  • Nur authentifizierte Benutzer können vom Web-Client aus an Meetings teilnehmen: Teilnehmer müssen sich vor dem Beitritt zum Meeting mithilfe des Web-Clients authentifizieren.
  • Genehmigen oder blockieren Sie den Beitritt für Benutzer aus bestimmten Ländern/Regionen: Hiermit können Sie Benutzern aus bestimmten Regionen die Teilnahme an Ihren Meetings erlauben oder die Teilnahme von Benutzern aus bestimmten Regionen an Ihren Meetings blockieren. Die Region/das Land des Benutzers wird durch seine IP-Adresse bestimmt.
    Hinweis: Sie ändern die Regionen/Länder, wenn Sie ein Meeting mit dem Zoom Web Portal oder dem Outlook-Add-in planen.
  • End-to-End-Verschlüsselung nutzen
    • Standardverschlüsselungstyp: Wenn E2EE erlaubt ist, legen Sie bei der Planung von Meetings den Standardverschlüsselungstyp fest. 

Meeting planen

  • Host-Video: Meetings mit eingeschaltetem Host-Video starten. Der Host kann weiterhin mittels der Meeting-Bedienelemente sein Video aktivieren oder deaktivieren.
  • Teilnehmer-Video: Meetings mit eingeschaltetem Teilnehmer-Video beginnen. Die Teilnehmer können weiterhin mittels der Meeting-Bedienelemente ihre Videos aktivieren oder deaktivieren.
  • Audiotyp: Legen Sie fest, wie Teilnehmer am Audio des Meetings teilnehmen können.
    • Telefon- oder Computeraudio: Die Teilnehmer können per Telefon teilnehmen sowie per Computermikrofon/-lautsprecher oder Headset.
    • Telefon: Teilnehmer können nur per Telefon teilnehmen.
    • Computeraudio: Teilnehmer können nur per Computermikrofon/-lautsprecher oder Headset teilnehmen.
    • Drittanbieter-Audio (nur sichtbar, wenn Sie über Drittanbieter-Audio verfügen): Erfordert, dass alle Teilnehmer die Anweisungen befolgen, die Sie über die Nutzung von Zoom externem Audio zur Verfügung stellen.
  • Teilnehmern den Beitritt vor dem Host erlauben: Erlauben Sie den Teilnehmern, vor dem Host am Meeting teilzunehmen. Falls diese Funktion deaktiviert ist, können die Teilnehmer das Meeting erst betreten, wenn der Host das Meeting gestartet hat.
    • Teilnehmer dürfen __ Minuten vor Beginn beitreten: Geben Sie den Zeitraum an, in dem Teilnehmer vor dem Host am Meeting teilnehmen dürfen.
  • Persönliche Meeting-ID aktivieren
  • Persönliche Meeting-ID (PMI) beim Planen eines Meetings verwenden
  • Persönliche Meeting-ID (PMI) beim Starten eines Sofort-Meetings verwenden
  • Teilnehmer beim Betreten des Meetings stummschalten: Aktivieren Sie die automatische Stummschaltung aller Teilnehmer, wenn sie dem Meeting beitreten. Der Host kontrolliert, ob die Teilnehmer die Stummschaltung später selbst deaktivieren können.
  • Erinnerung an bevorstehendes Meeting: Erhalten Sie Desktopbenachrichtigungen für anstehende Meetings. Die Benachrichtigung kann im Zoom Desktop-Client geändert werden.

In Meeting (Grundlagen)

In Meeting (Erweitert)

E-Mail-Benachrichtigungen

Einstellungen für E-Mail-Benachrichtigungen ändern.

Sonstiges

Registerkarte Aufzeichnung

Registerkarte Audiokonferenzen

Zoom-Community

Werden Sie Teil der 100.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.