Hinweis: Aufgrund stärkerer Nachfrage kommt es zu längeren Wartezeiten als normalerweise üblich. Sie können nach wie vor die Antworten auf die häufig gestellten Fragen einsehen oder Kontakt mit uns aufnehmen aber es kann zu längeren Wartezeiten kommen als erwartet. Vielen Dank für Ihre Geduld.


Zooms Versprechen bezüglich User Support und Aufrechterhaltung des Geschäfts während des Coronavirus-Ausbruchs Folgen

Von Eric S. Yuan

Wir bei Zoom beobachten den aktuellen Notstand im Gesundheitsbereich, der tausende Menschen in China, Südkorea, Japan, Italien und zahlreichen anderen Ländern betrifft, sehr genau. Wir stehen in ständigem Kontakt mit unseren Mitarbeitern in den von der Epidemie betroffenen Regionen sowie mit unseren Kunden in diesen Gebieten, und unterstützen sie in jeder uns erdenklichen Weise.

Ich selbst bin im Osten der Provinz Shandong in China aufgewachsen und habe an der Shandong Universität für Wissenschaft und Technik studiert. Der Ort liegt mir immer noch sehr am Herzen. Ich bewundere den couragierten Einsatz derer, die Patienten in China und auf der ganzen Welt behandeln — und hart daran arbeiten, die weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.

Die sich ausbreitende Epidemie hat meine Sichtweise darauf verändert, was es bedeutet, in Krisensituationen ein Anbieter von Videokommunikationstechnologie zu sein. Ich weiß, dass viele Unternehmen sich stetig damit befassen, wie sie das Geschäft aufrecht erhalten und ihre Mitarbeiter während der Bedrohung durch das Virus weiterhin beschäftigen können, und ich fühle mich dazu verpflichtet, jedem zu helfen der Hilfe braucht.

Es ist meine Verantwortung als CEO von Zoom — und Zooms einzigartige Verantwortung als Unternehmen — alles in unserer Macht Stehende zu tun, um die vom Coronavirus-Ausbruch Betroffenen zu unterstützen, indem wir unsere zuverlässige Technologie, erweiterten Zugang und agilen Kundendienst bereitstellen.

Unser Versprechen an unsere Kunden

Wir gründeten Zoom vor fast 10 Jahren, um eine bessere Videokommunikationsplattform zu entwickeln und die Kommunikation zwischen den Menschen zu vereinfachen. Die Grundlage für dieses Ziel war die Gründung eines Unternehmens, das sich aktiv um jeden seiner User kümmert. Darum ist Fürsorglichkeit (Care) einer unserer zentralen Unternehmenswerte. Das Wort ist gut sichtbar an den Wänden aller Zoom-Büros, auf unserer internen Digital Signage und auf unserer Website unter Über Zoom zu lesen.

 Wir sind der Ansicht, dass jedes Unternehmen die soziale Verantwortung hat, insbesondere in Krisenzeiten, der Gemeinschaft und Gesellschaft etwas zurück zu geben.

 Angesichts dieses Leitgedankens unternimmt Zoom alles, um diejenigen mit Ressourcen zu unterstützen, die vom Ausbruch des Coronavirus betroffen sind, so z.B.:

  • Für unsere Basic-Nutzer in China, die die Plattform kostenfrei nutzen können, haben wir das 40-Minuten-Zeitlimit für Treffen mit mehr als zwei Teilnehmern aufgehoben, und erlauben unbegrenzte Zeit für die Zusammenarbeit.
  • Wir überwachen Server proaktiv, um bei einer möglichen Kapazitätsausweitung maximale Verfügbarkeit zu gewährleisten, da Uptime allerhöchste Priorität hat.
  • Wir organisieren Informationsveranstaltungen und abrufbare Ressourcen, damit jeder die Anwendung der Plattform einfach und bequem erlernen kann.

Zoom-Nutzung in betroffenen Gebieten

Das Coronavirus stellt eine erhebliche Störung des täglichen Lebens dar, da die Menschen zunehmend zu Hause bleiben, um eine potenzielle Ansteckung zu vermeiden. Krankenhäuser und medizinische Einrichtungen haben mit einer Flut von Kranken zu kämpfen, was eine zusätzliche Belastung von Ärzten und Krankenschwestern bedeutet. Unternehmen sind eilig bemüht, Remote-Teams aufzustellen und ihre Geschäfte weiterzuführen. Bildungseinrichtungen versuchen, den Unterricht für ihre Schüler und Studenten trotz Schulschließungen aufrecht zu erhalten.

Zoom ermöglicht den Menschen, über bereits vorhandene Geräte in Kontakt zu treten und bietet mehrere Kommunikationskanäle in Zeiten, in denen Reisen und Konnektivität eingeschränkt sind. Hier sind einige Beispiele für die Nutzung in China während des Virusausbruchs:

  • Schulungen im Rahmen der psychischen Gesundheit: Zoom hat kostenlose Dienstleistungen und technischen Support für NGOs, wie z. B. karitative Stiftungen und medizinische Einrichtungen bereitgestellt, um die Katastrophenhilfe zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit Psychologieprofessoren an führenden Universitäten, darunter Qinghua, bildet eine dieser NGOs, die Beijing Well-being Foundation, mit Hilfe von Zoom Video-Webinaren tausende von Beratern für psychische Gesundheit aus und bereitet sie auf psychologische Beratungen mit Ärzten, Patienten und deren Familien in Wuhan vor. Vom 29. Januar bis zum 25. Februar wurden 58 Schulungsveranstaltungen für 312.056 Teilnehmer mit einer Gesamtdauer von 84,6 Stunden durchgeführt.
  • Online-Unterricht: In Zusammenarbeit mit der China Educational Information Platform haben wir eine Zoom Videokonferenz-Plattform ins Leben gerufen, die Online-Unterricht und Forschung für alle Universitäten und Hochschulen in China bereitstellt. Führende Universitäten, wie die Tsinghua Universität, die Chinesische Universität der Wissenschaften und Technik, die Universität Nanjing sowie die Shenzen Universität nutzen die Plattform, um ihre Lehraktivitäten online fortzusetzen.
  • Ermöglichung von Telemedizin: Ärzte in mehr als 1.000 öffentlichen Krankenhäusern in China nutzen Zooms hochauflösende Videokonferenzen zur Durchführung von Online-Konsultationen, Ferndiagnosen und Behandlungen während der Coronavirus-Epidemie.

Wir sind stolz darauf, dass die Flexibilität und leichte Bedienbarkeit der Zoom-Plattform jedem Nutzer diese Interaktivität ermöglicht.

Erweiterte Funktionen mit einer kostenlosen Lizenz

Mit einer kostenlosen Zoom-Meetings-Lizenz haben Nutzer Zugang zu allen nötigen Audio- und Videokonferenzen sowie Funktionen für die Gruppenarbeit, einschließlich:

  • Eine unbegrenzte Anzahl an Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmern
  • Kristallklarer Klang und hochauflösendes Video
  • Gruppenräume
  • Einzel- und Gruppenchats.
  • Online-Support

Außerdem ist es einfach, Zoom mithilfe unserer Kundensoftware oder über einen beliebigen Webbrowser herunterzuladen und zu installieren, so dass die Benutzer sofort mit der Kommunikation beginnen können.

Führung einer vorübergehend dezentral arbeitenden Belegschaft

Der Ausbruch des Coronavirus hat viele Unternehmen fast über Nacht in Organisationen verwandelt, deren Belegschaft komplett dezentral arbeitet, doch die Betreuung dieser Art von Arbeitsplätzen ist ohne persönliche Kommunikation nicht immer einfach. Ob Teams komplett dezentral, teilzeit dezentral oder nur vorübergehend aufgrund von Reisebeschränkungen dezentral zusammenarbeiten, Zoom ermöglicht, dass eine zerstreute Belegschaft trotzdem effektiv geleitet werden kann, u.a. durch die Nutzung von: 

  • Sofort verfügbaren 1-zu-1 Videokonferenzen
  • Tägliche Teamaufstellungen mit bis zu 49 Video-Teilnehmern über die Galerieansicht
  • Echtzeit-Zusammenarbeit mit gemeinsamen Bildschirmansichten und Annotationen
  • Chat-Kanäle für projektspezifische Kommunikation
  • Cloud-Aufzeichnung und -Freigabefunktionen
  • Unternehmensweite Webinare zur Verbreitung wichtiger Neuigkeiten

Mehr über Zoom erfahren

In diesen schwierigen Zeiten möchten wir bei Zoom unseren Teil zur Unterstützung beizutragen. Wenn Mitarbeiter nicht in der Lage sind, ins Büro zu kommen, wenn Teams nicht zu Kunden reisen können und wenn Studenten nicht vor Ort am Unterricht teilnehmen können, stellt Zoom eine Plattform bereit, die es ihnen ermöglicht, mit einer kostenlosen Zoom-Meetings-Lizenz trotzdem produktiv zu sein.

Hier finden Sie einige zusätzliche Ressourcen, um den Betrieb in Unternehmen mit Zoom aufrecht zu erhalten: 

Powered by Zendesk