Werden Sie Teil der 70.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.

Werden Sie Mitglied der Community

Beantragung einer Nummernportierung (EMEA) Folgen

Überblick

Mittels Nummernportierung können Sie eine bestehende Nummer von einem anderen Anbieter auf Ihrem Zoom Phone-Konto nutzen.

Hinweis:

In diesem Artikel:

Voraussetzungen

  • Kontoinhaber- oder Adminrechte
  • Lizenz für Zoom Phone
  • Neueste Telefonrechnung

Beantragung einer Nummernportierung

  1. Laden Sie die erforderliche Vollmachtserklärung für das jeweilige Land herunter und füllen diese aus.
    • Lesen Sie die Portierungsrichtlinien, falls Sie Hilfe benötigen.
    • Wenn Sie derzeit POC- (Proof of Concept) oder Versuchsnummern haben und diese nach Fertigstellung der Portierung tauschen möchten, füllen Sie bitte den Nummern-Tauschbogen aus. Eingetauschte Nummern sind ein gleichwertiger Ersatz für die ausgetauschten Nummern.
  2. Senden Sie eine E-Mail an numberportingemea@zoom.us. Die E-Mail sollte Folgendes enthalten:
  3. Zoom wird den Antrag prüfen und den Eingang bestätigen.
  4. Zoom wird einen Antrag an Ihren bisherigen Anbieter senden, um die Informationen aus der Vollmachtserklärung zu bestätigen, da der Portierungsantrag von Ihrem bisherigen Anbieter abhängt. Bei Annahme werden Zoom und der bisherige Anbieter zusammenarbeiten, um einen Termin für die Nummernportierung anzusetzen. Sobald der Antrag genehmigt wurde, können Sie die Nummern im Zoom Web Portal verwalten.

Richtlinien

  • Eine Kopie der Telefonrechnung, datiert innerhalb der letzten 3 Monate, ist erforderlich.
  • Die von Ihnen bereitgestellten Angaben müssen genau mit den Aufzeichnungen Ihres derzeitigen Anbieters übereinstimmen.
  • Die Vollmachtserklärung muss handschriftlich unterzeichnet und darf nicht älter als drei Monate sein. Elektronisch signierte Vollmachtserklärungen werden in den meisten EMEA-Ländern nicht akzeptiert.
  • Die Vollmachtserklärung muss den Namen des bisherigen Anbieters enthalten.
  • Die Vollmachtserklärung muss im EU-Datumsformat (tt-mm-jjjj) vorliegen.
  • In den meisten europäischen Ländern muss die auf der Vollmachtserklärung vermerkte Adresse mit der geografischen Vorwahl der zu portierenden Telefonnummern übereinstimmen (außer Großbritannien).
  • Alle Portierungsnummern müssen auf dem Hauptteil der Vollmachtserklärung vermerkt werden und nicht als Anhang, sofern nicht anders erlaubt.
  • DDI-Rufnummernblöcke müssen möglicherweise vollständig portiert werden, da in einigen Ländern die Aufteilung von Rufnummernblöcken/-bereichen nicht zulässig ist. Weitere Informationen finden Sie in den allgemeinen Fragen zur Portierung.
  • Die Möglichkeit der Nummernportierung kann erst geprüft werden, nachdem ein Antrag eingereicht wurde. In gewissen Fällen teilt der bisherige Anbieter mit, dass die Nummernportierung nicht möglich ist.
  • Während des Zeitraums der Portaktivierung kann es zu einem gewissen Dienstausfall bei eingehenden Anrufen kommen, da die Portierungsnummern vom bisherigen Anbieter übertragen werden.
  • Die Portierung dauert durchschnittlich 30 Tage ab dem Tag der Einreichung. Weitere Informationen finden Sie unter Vorlaufzeiten

Anforderungen

Verwenden Sie diese Tabelle, um das Vollmachtsformular herunterzuladen, und kopieren Sie den erforderlichen E-Mail-Betreff, wenn Sie eine Nummernportierung beantragen. Überprüfen Sie die Portierungsrichtlinien für das Portierungsland auf weitere erforderliche Unterlagen.

Bitte senden Sie eine E-Mail pro Vollmachtserklärung bzw. pro Portierungsland.

Land Vollmachtserklärung und Richtlinien Betreffzeile Lokale
Adressanforderungen
Österreich

Geo-Vollmachtserklärung
(nur eine Portierungsnummer pro Vollmachtserklärung)

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

AT GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Belgien

Geo-Vollmachtserklärung (FR)

Geo-Vollmachtserklärung (NL)

(Die Vollmachtserklärung muss handschriftlich unterzeichnet sein.)

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

BE GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Bulgarien

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

BE GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Kroatien

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

HR GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Tschechische Republik Geo-Vollmachtserklärung CZ GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Dänemark

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

DK GEO-Nummernportierung 

Vorwahl der Portierungsnummern anpassen

Estland

Geo-Vollmachtserklärung

Siehe Zusätzliche Anforderungen

EE GEO-Nummernportierung 

Vorwahl der Portierungsnummern anpassen

Finnland Geo-Vollmachtserklärung FI GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Frankreich

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

FR GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Deutschland

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

DE GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Griechenland

Geo-Vollmachtserklärung

Siehe Zusätzliche Anforderungen

GR GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Ungarn Geo-Vollmachtserklärung HU GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Italien

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

IT GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Irland

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

IE GEO-Nummernportierung
IE Non-GEO-Nummernportierung
Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Israel

Geo-Vollmachtserklärung

Siehe Zusätzliche Anforderungen

IL GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Litauen

Geo-Vollmachtserklärung

Siehe Zusätzliche Anforderungen

LT GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Luxemburg

Geo-Vollmachtserklärung (FR)

Geo-Vollmachtserklärung (EN)

Siehe Zusätzliche Anforderungen

LU GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Niederlande

Geo-Vollmachtserklärung (niederländisch)

Geo-Vollmachtserklärung (EN)

Portierungsrichtlinien

NL GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Norwegen Geo-Vollmachtserklärung NO GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Polen

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

PL GEO-Nummernportierung 

Adresse in Polen

Vorwahl der Portierungsnummern anpassen

Portugal

Geo-Vollmachtserklärung

Siehe Zusätzliche Anforderungen

PT GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Rumänien

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

RO GEO-Nummernportierung  Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Slowakei Geo-Vollmachtserklärung SK GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Slowenien Geo-Vollmachtserklärung SI GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Südafrika Weitere Informationen finden Sie im Artikel über die Portierung nach Südafrika

SA GEO-Nummernportierung

Vorwahl der Portierungsnummern anpassen

Spanien

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

ES GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Schweden Geo-Vollmachtserklärung SE GEO-Nummernportierung

Adresse in Schweden

Vorwahl der Portierungsnummern anpassen

Schweiz

Geo-Vollmachtserklärung (DE)

Geo-Vollmachtserklärung (FR)

Geo-Vollmachtserklärung (IT)

Portierungsrichtlinien

CH GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Türkei

Geo-Vollmachtserklärung

Portierungsrichtlinien

Siehe Zusätzliche Anforderungen

TR GEO-Nummernportierung Vorwahl der Portierungsnummern anpassen
Vereinigtes Königreich

Vollmachtserklärung für lokale Rufnummern mit den Vorwahlen 01 und 02

Vollmachtserklärung für lokale Rufnummern mit der Vorwahl 03

Siehe Zusätzliche Anforderungen

UK GEO-Nummernportierung

Adresse in Großbritannien
(übereinstimmend mit den Aufzeichnungen des alten Anbieters)

 

Zusätzliche Anforderungen/Dokumente

Österreich

  • Die lokale Adresse auf der Vollmachtserklärung muss mit der Vorwahl der zu portierenden Nummern übereinstimmen
  • Adressnachweis und Ausweis sind erforderlich

Gültige Ausweisdokumente sind:

  • Für private Endbenutzer:
    • eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses
  • Für geschäftliche Endbenutzer:
    • eine Kopie des Personalausweises/Reisepasses eines Bevollmächtigten
    • eine Kopie der Unternehmensregistrierung
    • Ein gültiger Adressnachweis ist ein Nachweis der Telekommunikationsdienste am Standort des Endbenutzers.

Belgien

Wenn Ihre lokalen Telefonnummern derzeit von einem Vertriebspartner bereitgestellt werden, bitten Sie Ihren Vertriebspartner, Ihnen den Namen des alten Betreibers in Belgien mitzuteilen, um den Prozess der Nummernübertragung zu beschleunigen.

Bulgarien

Die bulgarische Registrierungsnummer ist für Kunden mit Sitz in Bulgarien zwingend erforderlich.

Kroatien

Erforderliche Unternehmensdokumente:

  • Kopie der Gerichtsregistrierung
  • Kopie des Lichtbildausweises des gesetzlichen Vertreters

Erforderliche Wohndokumente:

  • Kopie des Lichtbildausweises des Endbenutzers

Weitere Anforderungen:

  • Die OIB-(MwSt.)-Nummer des Endbenutzers ist zwingend erforderlich.

Estland

Die Vollmachtsvorlage muss eine lokale Adresse enthalten. Wenn es sich um ein Unternehmen handelt, ist eine Geschäftsnummer erforderlich.

Frankreich

Wenn Ihre lokalen Telefonnummern derzeit von einem Vertriebspartner bereitgestellt werden, bitten Sie Ihren Vertriebspartner, Ihnen den Namen des alten Betreibers in Frankreich mitzuteilen, um den Prozess der Nummernübertragung zu beschleunigen. Die SIRET-Nummer ist auf der Vollmachtserklärung zwingend erforderlich.

Wenn der Endbenutzer eine Privatperson ist:

  • müssen Sie eine Kopie des Personalausweises und einen Adressnachweis* vorlegen.
  • Gültige Ausweisdokumente sind:
    • Personalausweis
    • Reisepass

Für geschäftliche Endbenutzer:

  • eine Unternehmensregistrierungsbescheinigung / ein Unternehmensregistrierungsdokument (z. B. ein Kbis- oder INSEE-Dokument)
  • Wenn die entsprechende Adresse nicht auf diesem Dokument angegeben ist, müssen Sie einen gültigen Adressnachweis* vorlegen

*Gültige Adressnachweise sind:

    • ein innerhalb der letzten sechs Monate ausgestellter monatlicher Kontoauszug einer dritten Partei
    • alle Rechnungen von öffentlichen Versorgungsunternehmen wie Gas, Strom (die eine regelmäßige Nutzung der Dienste zeigen), die in den letzten sechs Monaten ausgestellt wurden
    • ein im letzten Jahr ausgestelltes behördliches Dokument

Deutschland

Für alle Kunden:

  • Die lokale Adresse auf der Vollmachtserklärung muss mit der Vorwahl der zu portierenden Nummern übereinstimmen
  • ausgefüllte und handschriftlich unterzeichnete Vollmachtserklärung
  • Eine Kopie der letzten Telefonrechnung ist erforderlich (innerhalb der letzten 3 Monate datiert).
  • Wenn Ihre Nummern derzeit von einem Vertriebspartner bereitgestellt werden, bitten Sie Ihren Vertriebspartner, Ihnen den Namen des alten Anbieters in Deutschland mitzuteilen, da dies der Name des Lieferanten ist, der auf Ihrer Vollmachtserklärung vermerkt werden muss.

Zusätzliche obligatorische Anforderungen:

Für geschäftliche Endbenutzer:

Wenn Sie Geschäftskunde sind, laden Sie bitte die Vollmachtsvorlage aus diesem Artikel herunter. Diese muss handschriftlich unterzeichnet und mit Ihrem Firmenstempel versehen werden. Sobald Sie die Vollmachtserklärung fertiggestellt haben, senden Sie uns eine E-Mail und fügen die Vollmachtserklärung zusammen mit den folgenden zwingend erforderlichen Dokumenten bei:

  • Registrierungsnachweis (Handelsregisterauszug oder Bescheinigung der Gewerbeanzeige)
  • Firmenstempel auf der Vollmachtserklärung ist zwingend erforderlich.
  • Kopie des Ausweisdokuments (Personalausweis oder Reisepass)
  • Adressnachweis*

Wenn der Endbenutzer eine Privatperson ist:

Bitte senden Sie uns eine E-Mail mit Ihrem Antrag auf Portierung und fügen Sie die erforderlichen Unterlagen bei. Sobald wir Ihre Dokumente überprüft haben, senden wir Ihnen die entsprechende Vollmachtsvorlage zu, die Sie bitte ausfüllen und eigenhändig unterschreiben.

Sie müssen eine aktuelle Telefonrechnung wie oben beschrieben zusammen mit einer Kopie Ihres Ausweisdokuments und einem Adressnachweis* vorlegen.

Gültige Ausweisdokumente sind:

  • Personalausweis
  • Reisepass

*Gültige Adressnachweise sind:

  • ein innerhalb der letzten sechs Monate ausgestellter monatlicher Kontoauszug einer dritten Partei
  • alle Rechnungen von öffentlichen Versorgungsunternehmen wie Gas, Strom (die eine regelmäßige Nutzung der Dienste zeigen), die in den letzten sechs Monaten ausgestellt wurden. Breitband- und Mobilfunkabrechnungen werden nicht anerkannt.
  • ein im letzten Jahr ausgestelltes behördliches Dokument
  • Mietvertrag

Griechenland

Erforderliche Unternehmensdokumente

  • Unternehmensregistrierungsbescheinigung
  • Kopie des Lichtbildausweises/Reisepasses des Unterzeichners der Vollmachtserklärung

Erforderliche Wohndokumente

  • Kopie des Lichtbildausweises/Reisepasses des Endbenutzers

Litauen

  • Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer und die lokale Adresse werden auf der Vollmachtserklärung benötigt.
  • Für Unternehmen ist eine Geschäftsnummer erforderlich.

Luxemburg

Die Kontonummer ist zwingend erforderlich.

Israel

Bitte füllen Sie die Vollmachtserklärung aus und unterschreiben Sie sie. Sobald wir diese zusammen mit Ihren Belegen von Ihnen erhalten haben, senden wir sie an unseren Lieferanten, um eine Überprüfung der Nummernübertragbarkeit durchzuführen, bevor wir den Portierungsantrag an den alten Anbieter stellen. Wenn eine Portierung der Nummern möglich ist, teilen wir Ihnen das voraussichtliche Datum mit.

Für alle Kunden:

  • Die lokale Adresse auf der Vollmachtserklärung muss mit der Vorwahl der zu portierenden Nummern übereinstimmen
  • Die Vollmachtserklärung kann per Hand oder per DocuSign unterzeichnet werden.
  • Die Vollmachtserklärung darf nicht älter als 3 Monate sein (Datumsformat: tt/mm/jj).
  • Eine Kopie der letzten Telefonrechnung ist erforderlich. Ist diese nicht vorhanden, wird ein Nachweis über das Eigentum an den Nummern benötigt.
    • Der Eigentumsnachweis kann ein beliebiges Dokument/eine beliebige Korrespondenz mit dem alten Anbieter sein, anhand derer sich eine Verbindung zwischen der Nummer und dem Eigentümer des Anschlusses nachweisen lässt.
    • Der Eigentumsnachweis muss innerhalb der letzten 3 Monate datiert sein (Format tt/mm/jj).
  • Wenn Sie einen DDI-Nummernblock beim alten Anbieter besitzen, jedoch nicht den gesamten Block portieren möchten, können Sie Ihren aktuellen Lieferanten bitten, den Block für Sie aufzuteilen. Anschließend können Sie Ihre Nummernportierungsanfrage an das Zoom Phone-Nummernportierungs-Team senden.

Wenn der Endbenutzer eine Privatperson ist:

  • Für einzelne Endbenutzer ist ein Identitätsnachweis erforderlich. Geeignete Nachweise können Reisepass, Personalausweis oder Führerschein sein.

Italien

Der geheime Code (oder Migrationscode) ist auf allen Ports erforderlich und muss auf der Vollmachtserklärung angegeben werden.

Hinweis: Portierungsanfragen können nach der Annahme nicht mehr geändert oder abgebrochen werden.

Adress- und Ausweisanforderungen

Wenn der Endbenutzer eine Privatperson ist:

  • Name und Adresse
  • Geburtsort und -datum
  • Staatsangehörigkeit
  • Steuerkennziffer
  • Kopie des Reisepasses (Identitätsnachweis des Endbenutzers)

Für geschäftliche Endbenutzer:

  • Name und Anschrift des Unternehmens
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Darüber hinaus sind folgende Angaben eines Bevollmächtigten erforderlich:

  • Name und Adresse
  • Geburtsort und -datum
  • Staatsangehörigkeit
  • Steuerkennziffer
  • Kopie des Reisepasses (Identitätsnachweis des Bevollmächtigten)

Polen

Ausdrucke der Vollmachtserklärung in polnischer Sprache, vom Kunden handschriftlich unterschrieben, müssen an den Verkäufer von Zoom gesendet werden.

Portugal

Der Standort des Endbenutzers (Wohn-/Geschäftssitz), der der entsprechenden geografischen Zone entspricht, ist erforderlich, und der Kunde muss den erforderlichen Nachweis für die Erbringung von Telekommunikationsdiensten an die Adresse der Nummer vorlegen.

Erforderliche Dokumente:

  • letzte Rechnung
  • Vollmachtserklärung

Erforderliche Unternehmensdokumente:

  • Kopie des Lichtbildausweises des gesetzlichen Vertreters

Erforderliche Wohndokumente:

  • Kopie des Lichtbildausweises des Endbenutzers

Weitere Anforderungen:

  • Typ und Nummer des Ausweisdokuments sind zwingend erforderlich (Reisepass, Personalausweis NIF, Aufenthaltskarte)

Rumänien

Eine Vertragsnummer ist erforderlich.

Spanien

Wenn Ihre lokalen Telefonnummern derzeit von einem Vertriebspartner bereitgestellt werden, bitten Sie Ihren Vertriebspartner, Ihnen den Namen des alten Betreibers in Spanien mitzuteilen, um den Prozess der Nummernübertragung zu beschleunigen.

Türkei

  • Privatkunden werden nicht unterstützt, wir können nur Geschäftskunden betreuen.
  • Für lokale Nummern muss sich das Unternehmen in der entsprechenden Stadt befinden.
  • Die lokale Adresse auf der Vollmachtserklärung muss mit der Vorwahl der zu portierenden Nummern übereinstimmen. Das gilt für Notdienste.
  • Für eine erfolgreiche Portierung werden alle erforderlichen Dokumente benötigt, diese sind unserem Anbieter zur Freigabe vorzulegen.
  • DDI-Blöcke sind vollständig zu portieren und können nicht aufgeteilt werden.
  • Kopie der letzten Telefonrechnung ist erforderlich
  • Die Vorlaufzeit für die Portierung beträgt durchschnittlich 30 Werktage. Tatsächlich können die Nummern früher oder später portiert werden.

Für geschäftliche Endbenutzer müssen alle diese Faktoren erfüllt sein:

  • Türkische Gewerberegistrierung des Unternehmens
  • Türkische Steuerregistrierung des Unternehmens (VERGİ LEVHASI)
  • Die Vorder- und Rückseite eines türkischen Personalausweises eines bevollmächtigten Vertreters des Unternehmens, der in MERSIS, der offiziellen Regierungsdatenbank für registrierte Unternehmen in der Türkei, gelistet ist.
  • Offizieller Unterschriftsnachweis (in der Türkei gibt es ein Dokument, das als Unterschriftsnachweis dient und "İmza Sirküleri" genannt wird). Dieser kann über die Notardienstleistungen für Mitarbeiter des Unternehmens bezogen werden.

Folgende Daten des Unternehmens würden benötigt:

  • Betriebsfinanzamt
  • Steuernummer des Unternehmens
  • MERSIS-Nummer des Unternehmens

Folgende Daten des Bevollmächtigten wären erforderlich:

  • Position
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort und -land
  • Name des Vaters
  • Name der Mutter
  • ID-Nummer

Großbritannien

Erforderliche Dokumente für lokale Nummern:

  • Vollmachtserklärung erforderlich
  • Eine Kopie der letzten Telefonrechnung ist erforderlich (innerhalb der letzten 3 Monate datiert).

Erforderliche Dokumente für UK-weite 03-Nummern:

  • Vollmachtserklärung erforderlich

Bitte verwenden Sie für jeden Rufnummerntyp die entsprechende Vollmachtserklärung (eine Vollmachtserklärung für lokale Rufnummern, eine Vollmachtserklärung für UK-weite 03-Rufnummern und eine Vollmachtserklärung für gebührenfreie Rufnummern).

Wir können handschriftliche Unterschrift oder DocuSign auf Vollmachtserklärungen für Großbritannien akzeptieren.

Vorlaufzeiten

Die Vorlaufzeiten für alle EMEA-Portierungen sind abhängig von den regulatorischen Anforderungen im Portierungsland und der Reaktionsfähigkeit der beteiligten Anbieter. Der Prozess ist auch von der Genauigkeit der bereitgestellten Informationen abhängig. Wir werden Sie immer über den Fortschritt auf dem Laufenden halten.

Hinweis: Am Tag der Übertragung kann es während des Zeitfensters für die Portierungsaktivierung zu einem gewissen Dienstverlust bei eingehenden Anrufen kommen, während die Nummern vom alten Anbieter portiert werden. Die Portierung kann früher oder später als die angegebenen Vorlaufzeiten erfolgen.

Großbritannien

Die Portierung in Großbritannien dauert durchschnittlich 30 Werktage, aber wir können auch früher oder später portieren.

EMEA

Die durchschnittliche Vorlaufzeit beträgt 30 bis 60 Arbeitstage. Dies kann auch von eventuellen vertraglichen Verpflichtungen mit Ihrem alten Anbieter abhängen.

Powered by Zendesk