Mai 2020: Passcode- und Sicherheitseinstellungen

Zuletzt aktualisiert:

Um zusätzliche Sicherheit und Datenschutz für Zoom-Meetings und -Webinare zu bieten, aktualisieren wir unsere Standard-Passcodeeinstellungen für alle Kontotypen. Zoom verlangt Passcodes für Meetings und Webinare, einschließlich bereits geplanter Events. Zusätzlich zu den Passcodes nehmen wir auch die folgenden Änderungen vor:

  • Der Warteraum ist standardmäßig für die persönliche Meeting-ID für alle Kontotypen aktiviert.
  • Die Bildschirmfreigabe ist für Basic-Konten standardmäßig auf „Nur Host“ beschränkt.

Diese Änderungen treten am 9. Mai 2020 für alle kostenlosen Konten/Basic-Konten in Kraft.Die Strategie für Pro-, API-, Business-, Education- und Enterprise-Konten wird derzeit evaluiert. (Zuvor wurde angegeben, dass sie am 30. Mai 2020 in Kraft tritt. Basierend auf Kundenfeedback haben wir uns entschieden, dieses Datum zu verschieben und neu zu bewerten.)

In diesem Artikel:

Änderungen an den Einstellungen

Passcodes für Meetings und Webinare

Im Rahmen der Passcodeänderungen werden die folgenden Einstellungen für alle Meetings erzwungen. Aufgrund dieser Änderung werden die Einstellungen aus dem Webportal entfernt. Zudem sind sie eine erforderliche Einstellung bei der Planung:

  • Bei Personal-Meeting-ID (PMI) Kenncode verlangen
  • Sicherheitscode bei der Planung neuer Meetings verlangen
  • Sicherheitscode für Sofort-Meetings verlangen
  • Sicherheitscode für Teilnehmer verlangen, die sich per Telefon einwählen
  • Passcodes für Zoom Room-Meetings verlangen

Während der Passcode erforderlich ist, kann er immer noch vom Host festgelegt werden oder es besteht die Möglichkeit, ihn automatisch zufällig generieren zu lassen. Diese Änderungen werden vorgenommen, um unerwünschte Teilnehmer davon abzuhalten, Ihrem Meeting oder Webinar beizutreten.

Wenn Sie noch keine Passcodes für Ihre derzeit geplanten Meetings oder Webinare festgelegt haben, wird empfohlen, das vorhandene Meeting zu löschen und ein neues Meeting zu planen und die Einladung erneut an Ihre Teilnehmer zu senden, bevor diese Änderung wirksam wird.

Bei manueller Eingabe der Meeting-/Webinar-ID wird der Benutzer immer aufgefordert, den Passcode einzugeben. Standardmäßig bettet Zoom den Passcode in Meeting-/Webinar-Links ein. Wenn Teilnehmer auf den Link klicken, werden sie beim Beitritt nicht aufgefordert, einen Passcode einzugeben. Sie können diese Einstellung jedoch auf Konto-, Gruppen- oder Benutzerebene deaktivieren, indem Sie die Einstellung Sicherheitscode in den Meeting-Link einbetten, um mit einem Klick teilzunehmen.

Bildschirmfreigabe

Für kostenlose Konten ist die Bildschirmfreigabe standardmäßig auf „Nur Host“ festgelegt. Dies dient dazu, die Sicherheit während des Meetings zu gewährleisten und mögliche Störungen zu vermeiden. Jedoch kann der Host den Teilnehmern weiterhin erlauben, die Bildschirmfreigabe über die Meeting-Steuerelemente zu verwenden oder das Standardverhalten über das Webportal zu ändern. Es wird jedoch empfohlen, die Einstellung „Nur Host“ für die Bildschirmfreigabe beizubehalten.

 

Warteraum

Zoom aktiviert auch standardmäßig die Warteraumfunktion für private Meeting-Räume (Personal Meeting Rooms, PMI). Mit dem Warteraum erhält der Host die Kontrolle darüber, wann ein Teilnehmer dem Meeting beitritt. Die Funktion Warteraum ist eine der besten Maßnahmen, um zu kontrollieren, wer Ihrem Zoom-Meeting beitritt, da sie die Möglichkeit bietet, jeden Teilnehmer einzeln oder alle gleichzeitig einzulassen. Wir empfehlen Ihnen diese Funktion wärmstens, um Ihre Meetings zu sichern und der Teilnahme unerwünschter Benutzer vorzubeugen, wenn ein Link über den beabsichtigten Teilnehmerkreis hinaus geteilt wird. Erfahren Sie mehr über den Warteraum.

Häufig gestellte Fragen

Wie wirkt sich dies auf Teilnehmer aus, die an meinen Meetings teilnehmen?
Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf Teilnehmer, die durch Klicken auf den Meeting- oder Webinar-Link mit einem eingebetteten Passcode oder über die Desktop-Kalenderintegration beitreten, wenn Sie die neue Einladung mit dem Meeting-Passcode senden. Teilnehmer, die durch manuelle Eingabe der Meeting-ID teilnehmen, müssen den Passcode für die Teilnahme an einem Meeting ebenfalls manuell eingeben.

Wo finde ich den Meeting-Passcode als Host oder alternativer Host?
Bei geplanten Meetings befindet sich der Meeting-Passcode in der Einladung. Der Passcode ist auch auf der Seite mit den Meeting-Details selbst verfügbar (nur für den Host zugänglich). Der Passcode ist auch in der Meeting-Beitritts-URL und der Einladung enthalten, die an den alternativen Host gesendet werden, wenn sie dem Meeting zugewiesen werden.

Für spontane Meetings wird der Passcode im Zoom Client im Einladungsbereich der Teilnehmersteuerelemente angezeigt.

Wo finde ich als Eingeladener den Meeting-Passcode?
Als Eingeladener finden Sie den Passcode in der Einladung, die Ihnen vom Host zugesendet wird. In den Beitrittslink wird auch der Passcode eingebettet, wenn dies vom Host gewünscht ist.

Wenn Sie keinen Passcode in der Einladung sehen, wenden Sie sich an den Host, um die aktualisierte Einladung oder die Passcode-Informationen zu erhalten.

Kann ich Passcodes im Voraus für meine bestehenden Meetings anwenden, bevor die Änderung erfolgt?
Ja, Sie können Ihre derzeit geplanten Meetings bearbeiten und Ihren vorhandenen geplanten Besprechungen Passcodes hinzufügen, bevor die Änderung erfolgt. Dies ist auch für Ihren privaten Meetingraum nötig, wenn kein Passcode erforderlich ist. Dadurch werden mögliche Unterbrechungen Ihrer geplanten Meetings nach der Änderung minimiert. Erfahren Sie mehr über das Hinzufügen von Passcodes zu Meetings und Webinaren.

Dies ist auch für persönliche Audiokonferenzen (PAC) nötig, wenn Sie diese ebenfalls verwenden. Erfahren Sie mehr über das Hinzufügen von Passcodes zu PAC-Meetings.

Kann ich Passcodes im Voraus für meine neuen Meetings anwenden, bevor diese Änderung erfolgt?
Ja, wenn Sie ein neues Meeting planen, können Sie dem Meeting oder Webinar einen Passcode hinzufügen. Wenn das Meeting für einen Zeitpunkt nach der Änderung geplant ist, wird der bei der Planung festgelegte Passcode weiterhin verwendet. Erfahren Sie mehr über die Planung von Meetings.

Wie wirkt sich dies auf meine Zoom Rooms aus?
Bei kostenpflichtigen Konten, die Zoom Rooms (softwarebasierte Konferenzraumsysteme) verwenden, erkennt der Zoom Room automatisch den Meeting-Passcode in einer Kalendereinladung und gibt ihn beim Beitritt ein. Teilnehmer, die von einem Raum mit einer älteren Version von Zoom Rooms teilnehmen oder die Meeting ID manuell eingeben, müssen den Passcode manuell eingeben. Bei Sofort-Meetings, die per Zoom Room gestartet werden, müssen die Teilnehmer auch bei der manuellen Eingabe der Meeting-ID einen Passcode eingeben.

Wie wirkt sich dies auf Teilnehmer aus, die sich telefonisch einwählen?
Bei diesen Änderungen müssen Teilnehmer, die per Telefon teilnehmen, einen numerischen Passcode eingeben, bevor sie an dem Meeting teilnehmen.

Bei geplanten Meetings, einschließlich Meetings mit privaten Meetingraum-IDs (PMI) oder persönlichen Audiokonferenzen (PAC), enthält die Meetingeinladung für Teilnehmer, die per Telefon teilnehmen, einen numerischen Passcode in den Einwahlinformationen.

Für Benutzer, die per Zoom Client an geplanten Meetings teilnehmen, indem sie auf den Beitrittslink klicken und sich per Telefon für Audio einwählen, befindet sich der Telefonpasscode in den Einwahlinformationen auf der Registerkarte Telefonanruf der Option An Audio teilnehmen in den Meetingsteuerelementen. Wenn Sie während der Audioansagen zur Eingabe des Passcodes aufgefordert werden, geben Sie den Passcode gefolgt von # ein.

Für Sofort-Meetings mit Ihrem PAC-Konto oder PMI muss der Host den Telefon-Passcode an die Teilnehmer senden. Es wird empfohlen, den Passcode durch Klicken auf den Link „Einladung für Teilnehmer kopieren“ im Abschnitt „Persönliche Audiokonferenzen“ Ihres Kontos oder auf der Registerkarte „Privater Meetingraum“ im Abschnitt „Meetings“ Ihres Kontos abzurufen.

Wie wirkt sich dies auf H.323/SIP-Geräte aus, die per Conference Room Connector oder den Zoom Connector für Cisco und Polycom verbunden werden?
Geräte, die mit Zoom Connector für Cisco und Polycom konfiguriert sind, erkennen automatisch den Meeting-Passcode in einer Kalendereinladung und geben ihn beim Beitritt ein. Teilnehmer, die manuell von einem H.323- oder SIP-Gerät teilnehmen, müssen den Passcode in die Einwahlzeichenkette einfügen oder ihn manuell nach dem Einwählen in das Zoom-Meeting eingeben. Bei Sofort-Meetings, die durch einen H.323/SIP-Endpunkt mit dem Polycom/Cisco-Raum-Connector gestartet werden, werden für diese Meetings ebenfalls Passcodes festgelegt.

Wie wirkt sich dies auf die Bildschirmfreigabe für meine Teilnehmer aus?
Während für kostenlose Konten die Bildschirmfreigabe standardmäßig nur auf den Host festgelegt ist, kann die Bildschirmfreigabe der Teilnehmer aktiviert oder vollständig deaktiviert werden. Bei kostenpflichtigen Konten werden die aktuellen Einstellungen für die Bildschirmfreigabe nicht geändert.

Wie wird sich dies auf aktuelle Integrationen auswirken?
Da Passcodeeinstellungen in den Kontoeinstellungen nicht mehr deaktiviert werden können, ist für zuvor geplante Meetings ein Passcode erforderlich. Während der Host weiterhin mit „start_url“ ein Meeting starten kann, können Teilnehmer ohne einen Passcode nicht per „join_url“ teilnehmen. Weitere Informationen dazu, wie sich diese Änderung auf API-, Web SDK- und Chatbot/Marketplace-Apps auswirkt und welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Integrationsfunktionalität sicherzustellen, finden Sie in unserem Blogeintrag für Entwickler zu dieser Änderung.

Zoom-Community

Werden Sie Teil der 100.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.