Wir von Zoom setzen alles daran, Ihnen während der aktuellen Pandemie rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und überall auf der Welt das beste Support-Erlebnis zu bieten. Im Rahmen dieses fortlaufenden Engagements bitten wir Sie, unsere aktualisierten Support-Leitlinien durchzulesen.

Schweizer Mehrwertsteuer Folgen

Was ist die Mehrwertsteuer?

MwSt. ist die Abkürzung für Mehrwertsteuer, die auch Umsatzsteuer genannt wird und im Allgemeinen zu bezahlen ist, wenn Waren und/oder Dienstleistungen verkauft werden. Sie wird grundsätzlich auf alle Waren und Dienstleistungen erhoben, die zur Nutzung oder zum Verbrauch in der Schweiz gekauft und verkauft werden.  Es handelt sich um eine Verbrauchssteuer, da sie letztendlich vom Endverbraucher getragen wird.

Wer muss MwSt. bezahlen?

Generell stellt der Anbieter, der Waren oder Dienstleistungen verkauft, dem Kunden die Mehrwertsteuer in Rechnung. Die eingenommene Mehrwertsteuer wird dann vom Anbieter gemeldet und an die Steuerbehörden gezahlt.

Warum wird mir Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt?

Videokonferenzdienste und Telekommunikation (in Form von elektronischen Kommunikationsdiensten), die von Zoom erbracht werden, fallen in der Schweiz unter die Vorschriften für elektronisch erbrachte Dienstleistungen (ESS).  Daher ist Zoom verpflichtet, die Schweizer Mehrwertsteuer auf alle Angebote zu erheben, die es seinen Kunden in der Schweiz bereitstellt.

Was ist eine Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (MwSt.- bzw. USt.-IdNr.)?

Eine Mehrwertsteuer- bzw. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist eine eindeutige 9-stellige Nummer (die mit dem Präfix «CHE» beginnt und mit dem Suffix MwSt. (deutsch), TVA (französisch) oder IVA (italienisch) endet). Sie wird von der Eidgenössischen Steuerverwaltung vergeben und weist eine Person/Körperschaft in der Schweiz als umsatzsteuerpflichtig aus.  Wenn Sie Ihre Mehrwert- bzw. Umsatzsteuernummer angegeben haben, wird diese auf den von Zoom an Sie ausgestellten Rechnungen ausgewiesen.

Wie kann ich meine USt.-IdNr. eingeben?

Befolgen Sie bitte folgende Schritte, um Ihre Schweizer MwSt.- bzw. USt.-IdNr. einzugeben:

  1. Melden Sie sich in Zoom Web Portal an.
  2. Klicken Sie im Navigationsmenü auf Kontoverwaltung und dann auf Abrechnung.
  3. Bearbeiten Sie unter Rechnungskontakt die Umsatzsteuernummer (die hinter dem Rechnungskontakt-Adressfeld steht).
  4. Geben Sie Ihre Schweizer USt.-IdNr. ein und speichern Sie sie.

Besitzt Zoom eine MwSt.- bzw. USt.-Nummer?

Ja. Zoom ist in der Schweiz umsatzsteuerpflichtig. Die Schweizer Umsatzsteuernummer von Zoom wird auf der an Sie ausgestellten Rechnung ausgewiesen.

Wie entscheidet Zoom, welchen Kunden die Schweizer Mehrwertsteuer berechnet wird?

Zoom stellt die MwSt. dann in Rechnung, wenn die vom Kunden eingegebene „Verkauft an“-Kontaktadresse in der Schweiz liegt.  Diese Information wird unter Umständen mit anderen Daten abgeglichen, um ihre Richtigkeit zu überprüfen.

Es liegt in Ihrer Verantwortung als Kunde, sicherzustellen, dass Ihre „Verkauft an“-Adresse korrekt ist.

Wird MwSt. erhoben, wenn ein Schweizer Unternehmen Zoom für die Nutzung an einem Standort außerhalb der Schweiz erwirbt?

Wenn die „Verkauft an“-Adresse außerhalb der Schweiz liegt, wird keine Schweizer Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt, selbst wenn die Rechnungsadresse in der Schweiz liegt, da das Zoom-Produkt ausschließlich für den „Gebrauch“ außerhalb der Schweiz bestimmt ist.  Die Bereitstellung kann jedoch auf Grundlage der im Land der „Verkauft an“-Adresse geltenden Vorschriften umsatzsteuerpflichtig sein.

Gibt es einen Mindesteinkaufswert, ab dem MwSt. berechnet wird?

Nein. Alle an Kunden in der Schweiz erbrachten ESS unterliegen der Schweizer Mehrwertsteuer.

Bietet Zoom umsatzsteuerfreie oder nicht umsatzsteuerpflichtige Dienstleistungen an?

Nein. Alle Dienstleistungen, die derzeit von Zoom für Kunden in der Schweiz erbracht werden, unterliegen der Schweizer Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer.

Gibt es Sonderbefreiungen für karitative Organisationen, nach denen keine MwSt. erhoben werden darf?

Nein.  Gemäß den Schweizer Umsatzsteuerregeln gibt es keine Umsatzsteuerbefreiung für Dienstleistungen, die Zoom an Wohltätigkeitsorganisationen in der Schweiz erbringt.

Gibt es Sonderbefreiungen für bestimmte internationale Organisationen, nach denen keine Mehrwertsteuer erhoben werden darf?

Ja. Spezifizierte internationale Organisationen können von der Zahlung der Mehrwertsteuer auf Dienstleistungen befreit werden, die sie in amtlicher Eigenschaft erhalten (Artikel 107, Abs. 1, lit. a) des Bundesgesetzes über die Mehrwertsteuer und Artikel 143 bis 150 der Bundesverordnung über die Mehrwertsteuer).

Allerdings kann Zoom die Quellensteuerbefreiung nur bei Erhalt des Formulars „A/OI“ gewähren. Das erforderliche Formular und weitere Einzelheiten zu den geltenden Ausnahmen finden Sie auf der Website der Schweizer Steuerbehörde: https://www.eda.admin.ch/missions/mission-onu-geneve/en/home/manual-regime-privileges-and-immunities/introduction/manual-taxation/value-added-tax.html

Kommt die MwSt. auch zur Anwendung, wenn ein Schweizer Unternehmen Zoom eine gültige MwSt.-Nummer angibt?

Ja.  Die Mehrwertsteuer gilt für alle Angebote, die Zoom seinen Kunden in der Schweiz bereitstellt.

Bin ich als Kunde umsatzsteuerpflichtig?

Nein. Der Kunde hat im Prinzip keinerlei Umsatzsteuerpflichten. Wenn Sie in der Schweiz umsatzsteuerpflichtig sind und den Vorsteuerabzug für die an Zoom gezahlte MwSt. geltend machen möchten, sollten Sie mindestens eine Kopie der Rechnung von Zoom für Ihre Unterlagen aufbewahren.

Haftungsausschluss

Jeder Kunde und seine spezifischen steuerlichen Umstände sind einzigartig. Die oben angegebenen Informationen sollten nicht als steuerrechtliche Ratschläge angesehen werden, sondern vielmehr als allgemeine Übersicht über relevante Steuerregelungen. Zoom kann Ihnen keine steuerrechtlichen Ratschläge bezüglich Ihrer individuellen Situation geben. Wir empfehlen Ihnen daher, sich für eine maßgeschneiderte Beratung mit einem professionellen Steuerberater in Verbindung zu setzen. 

Powered by Zendesk