Die Zoom Community ist da!
Wir laden alle Zoom-Kunden ein, in der Zoom Community zusammenzukommen, um Fragen zu stellen, Lösungen zu finden und mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten.
Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit!

Freigeben und Wiedergeben eines Videos Folgen

Überblick

Das Teilen eines Videoclips in Ihrem Meeting oder Webinar ist mit dem integrierten Videoplayer für freigegebene Inhalte einfacher denn je. Videodateien können im integrierten Videoplayer von Zoom geöffnet und freigegeben werden, ohne dass andere Teilnehmer die Wiedergabe-Bedienelemente sehen. Das Teilen Ihres Videos mit dem integrierten Player anstatt mit in einem freigegebenen Bildschirm oder einer freigegebenen Anwendung verbessert die Qualität der freigegebenen Videos und bietet Ihren Zuschauern ein flüssigeres und stabileres Seherlebnis.

In diesem Artikel:

Voraussetzungen 

  • Zoom Desktop Client
    • Windows: 5.4.3 oder höher
    • macOS: 5.4.3 oder höher
  • Prozessor
    • 4 Kerne oder höher
  • Netzwerkbandbreite
    • Mindestens 1,5 Mbit/s Uplink und Downlink für Vollbild-HD
  • Unterstützte Dateien
    • MOV- oder MP4-Videodatei
      Hinweis: Nur der H.264 AVC-Codec für MOV- und MP4-Videos wird unterstützt. 
  • Anmeldung bei Ihrem Zoom-Konto 

Freigeben Ihres Videos

  1. Melden Sie sich im Zoom Desktop Client an. 
  2. Starten Sie ein Zoom Meeting, oder treten Sie einem bei.
  3. Klicken Sie in den Meeting-Bedienelementen auf Bildschirm freigeben .
  4. Wechseln Sie zur Registerkarte Erweitert, und wählen Sie dann Video aus.
  5. Navigieren Sie zu dem Video, das Sie freigeben möchten, wählen Sie es aus, und klicken Sie dann auf Öffnen
    Das Video wird nun in Zoom geöffnet und ist für die Teilnehmer sichtbar. 

Hinweise:

  • Wenn Sie diese Funktion verwenden, wird die Option Optimize for video clip (Für Videoclip optimieren) automatisch aktiviert, was im Allgemeinen für die Freigabe von Videos empfohlen wird, aber auch die Auflösung wird auf 1080/720 einschränkt und herunterskaliert, um eine verbesserte Bildrate zu erreichen. Dies kann manuell deaktiviert werden, was eine höhere Auflösung ermöglicht, aber dies sollte nur in Situationen verwendet werden, in denen die Bildrate weniger wichtig ist.
  • Sie müssen beim Desktop Client angemeldet sein, um diese Option zu nutzen. 

Wiedergabe-Bedienelemente

Während der Freigabe des Videos stehen Ihnen einige allgemeine Wiedergabe-Bedienelemente zur Verfügung, die für andere Meeting-Teilnehmer nicht sichtbar sind. Dem Freigebenden stehen folgende Bedienelemente zur Verfügung: 

  • Wiedergabe/Pause: Starten oder pausieren Sie die Wiedergabe des Videos. 
  • Verstrichene Zeit/Gesamtvideolänge: Zeigt die aktuell verstrichene Zeit der Videowiedergabe und die Gesamtlänge der Videodatei an. 
  • Wiedergabe-Schieberegler: Ermöglicht es Ihnen, zu anderen Punkten des Videowiedergabebereichs zu springen.
  • Lautstärke: Ermöglicht es Ihnen, die Lautstärke des geteilten Videos anzupassen. 
  • Vollbild: Ermöglicht es Ihnen, das Video für Sie und die Zuschauer im Vollbildmodus anzuzeigen. 

Vorteile der Videofreigabe

Wenn Sie die Option zum Freigeben Ihres Desktops oder einer Anwendung verwenden, hängt die Videoauflösung von der CPU-Auslastung, der Bildschirmauflösung, der Grafikkarte und den Grafiksystemfunktionen des Betriebssystems ab. Wenn ein Video größer als 1080p ist, stuft Zoom die Auflösung automatisch auf 1080p (oder 720p) herab, um den Inhalt zu optimieren und gleichzeitig die erforderliche Bandbreite zu minimieren. Je nachdem, wie das Video freigegeben wird, z. B. mittels Freigabe einer bestimmten Anwendung oder Freigabe nur eines Teils des Bildschirms, sind möglicherweise zusätzliche CPU-Ressourcen erforderlich, was sich weiter auf die Gesamtqualität sowohl der Videofreigabe als auch des Meetings für den Benutzer, der die Freigabe vornimmt, auswirken kann.

Wenn Sie jedoch die Videofreigabeoption verwenden, codiert Zoom das Video direkt aus der Datei und teilt es, wodurch einige der einschränkenden Faktoren bei der Standardfreigabe von Inhalten effektiv umgangen werden. Wenn der Zoom-Client die Codierung und Freigabe übernimmt, wird die CPU-Auslastung für den Teilnehmer, der die Freigabe vornimmt, minimiert, was höhere Bildraten und eine flüssigere Videowiedergabe ermöglicht.

Powered by Zendesk