Erweiterte Konfigurationen zugehöriger Domänen

Zuletzt aktualisiert:

Überblick

Sobald Ihre benutzerdefinierte Domäne als zugehörige Domäne für Ihr Konto bestätigt wurde, haben Sie die Kontrolle darüber, ob Benutzer Zoom-Konten und Benutzerprofile mit E-Mails erstellen können, die Ihrer Domäne angehören. Sie können unter anderem Personen, die nicht Ihrem Konto angehören, von der Nutzung dieser E-Mail-Domäne ausschließen (auch neue und bestehende Benutzer). Auch können Sie Benutzer mit dieser E-Mail-Domäne dazu zwingen, sich Ihrem Konto anzugliedern, oder sich mit einer anderen E-Mail-Adresse, die nicht Ihrer Domäne angehört, anzumelden.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen die Standardkonfigurationen für die Verwaltung Ihrer zugehörigen Domäne vor und erklären, welchen Einfluss diese auf die Benutzer. Sie erfahren außerdem, wie Benutzer benachrichtigt werden.

In diesem Artikel:

Voraussetzungen

Standard-Konfigurationseinstellungen und ihre Auswirkungen

Nachdem für Ihr Konto eine zugehörige Domäne genehmigt wurde, haben Sie die Kontrolle über bestehende Benutzer mit Ihrer E-Mail-Domäne sowie über neue Benutzer, die sich mit Ihrer E-Mail-Domäne ein neues Profil erstellen wollen. Ihnen stehen diesbezüglich drei Einstellungen zur Verfügung. Diese sind:

  • Benutzer mit derselben Domäne verwalten: Benutzer, die versuchen, ein Zoom-Konto mithilfe einer E-Mail-Adresse dieser Domäne zu erstellen, erhalten eine Meldung, in der sie aufgefordert werden, eine andere E-Mail-Adresse zu verwenden. Benutzer mit dieser Domäne, die nicht Mitglied Ihres Kontos sind, müssen ihre E-Mail-Adressen ändern.
  • Benutzern mit derselben Domäne die Zusammenführung mit diesem Konto erlauben: Bestehende Benutzer werden dazu aufgefordert, ihr Konto mit dem verwaltenden Konto zusammenzuführen oder Ihr Login zu ändern und sich mit einer anderen E-Mail-Adresse anzumelden. Sie können sich bis zu dreimal in Ihrem Konto anmelden, ehe sie gezwungen werden, eine Entscheidung zu treffen.
  • Benutzern mit der gleichen Domäne die Anmeldung bei Zoom erlauben: Benutzer können sich mit einer E-Mail-Adresse mit der zugehörigen Domäne für ein Zoom-Konto anmelden. Ist die zugehörige Domäne beispielsweise „mydomain.com“, können sie sich mit „name@mydomain.com“ anmelden. Diese Benutzer erhalten eine E-Mail, über die sie ihr Konto aktivieren können. Nach der Anmeldung werden sie aufgefordert, ihr Konto mit dem verwaltenden Konto zusammenzuführen oder ihre E-Mail-Adresse zu ändern. Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert und erfordert, dass die Option Benutzer mit derselben Domäne verwalten aktiviert ist.
    Hinweis: Um Benutzern die Möglichkeit zur Zusammenführung zu geben, muss die Einstellung Benutzern mit derselben Domäne die Zusammenführung mit diesem Konto erlauben aktiviert sein. Diese Einstellung kann nicht aktiviert werden, wenn Sie die Benutzer dazu zwingen, sich per SSO anzumelden.

Wenn Sie die drei verfügbaren Einstellungen mit einer genehmigten zugehörigen Domäne konfigurieren, haben verschiedene Kombinationen unterschiedliche Auswirkungen auf die Benutzer und darauf, was diese mit den Konten, die mit Ihrer Domäne erstellt wurden, tun können. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele und ihre Auswirkungen:

Nur Benutzer mit derselben Domäne verwalten

Wenn Sie die erste Option (Benutzer mit derselben Domäne verwalten) aktivieren, dann:

  • werden bestehende Benutzer beim nächsten Login dazu aufgefordert, die E-Mail-Adresse Ihres Profils zu ändern.
  • erhalten Benutzer, die sich ein neues Profil mit einer E-Mail-Adresse Ihrer Domäne erstellen wollen, eine E-Mail von Zoom, die sie drüber informiert, dass sie sich für die Erstellung eines Zoom-Kontos mit dem Zoom-Admin ihres Unternehmens in Verbindung setzen oder eine andere E-Mail-Adresse verwenden müssen. Kontoinformationen werden nicht zur Verfügung gestellt.

Benutzer mit derselben Domäne verwalten und Zusammenführung mit diesem Konto erlauben

Wenn Sie nur die ersten zwei Optionen aktivieren (Benutzer mit derselben Domäne verwalten und Benutzern die Zusammenführung mit diesem Konto erlauben), dann:

  • werden bestehende Benutzer beim nächsten Login bis zu viermal dazu aufgefordert, dem Konto, das die Domäne verwaltet, beizutreten oder ihre E-Mail-Adresse zu ändern. Sie können diese Entscheidung zeitweilig überspringen. Nach dreimaligem Überspringen sind sie jedoch gezwungen, eine Entscheidung zu treffen.
  • erhalten Benutzer, die sich ein neues Profil mit einer E-Mail-Adresse Ihrer Domäne erstellen wollen, eine E-Mail von Zoom, die sie drüber informiert, dass sie sich für die Erstellung eines Zoom-Kontos mit dem Zoom-Admin ihres Unternehmens in Verbindung setzen oder eine andere E-Mail-Adresse verwenden müssen. Kontoinformationen werden nicht zur Verfügung gestellt.

Benutzer mit derselben Domäne verwalten, Zusammenführung erlauben und Registrierung neuer Benutzer

Wenn Sie alle drei Optionen aktivieren (Benutzer mit derselben Domäne verwalten, Benutzern die Zusammenführung mit diesem Konto erlauben und Benutzern mit der gleichen Domäne die Anmeldung bei Zoom erlauben), dann:

  • können Admins sehen, wie viele Benutzer außerhalb ihres Kontos existieren (allerdings ohne spezifische Namen oder E-Mail-Adressen). Sie können von Zoom eine E-Mail an diese Benutzer schicken lassen und ihnen proaktiv anbieten, sich dem Konto anzugliedern oder ihre E-Mail-Adresse zu ändern.
  • werden bestehende Benutzer beim nächsten Login bis zu viermal dazu aufgefordert, dem Konto, das die Domäne verwaltet, beizutreten oder ihre E-Mail-Adresse zu ändern. Sie können diese Entscheidung zeitweilig überspringen. Nach dreimaligem Überspringen sind sie jedoch gezwungen, eine Entscheidung zu treffen.
  • Benutzer, die ein neues Profil mit einer E-Mail-Adresse Ihrer Domäne anlegen möchten, können ihr Profil vervollständigen, werden dann aber dazu gezwungen, sich sofort Ihrem Konto anzugliedern.

Zoom-Community

Werden Sie Teil der 83.000 anderen Mitglieder in der Zoom-Community! Melden Sie sich mit Ihren Zoom-Kontodaten an und beginnen Sie mit der Zusammenarbeit.